Viele Hotels schon im Mai ausgebucht

Das gab es seit den 1980er Jahren nicht mehr

Den Hotels der Insel wie hier in Magaluf steht ein Besucheransturm bevor.

Den Hotels der Insel wie hier in Magaluf steht ein Besucheransturm bevor.

Die positiven Prognosen auf den Tourismusmessen für die bevorstehende Saison scheinen zu bewahrheiten. Wie „Ultima Hora” berichtet, haben zahlreiche Hotels auf Mallorca den Verkauf für Mai eingestellt, um „Overbooking” zu vermeiden. Das sei seit dem touristischen Boom der 1980er Jahre nicht mehr passiert.

Zu verdanken ist der neue Boom in erster Linie den Gästen aus Deutschland, Großbritannien und Skandinavien. Es sind in der Regel Hotels, die mit diesen Quellmärkten arbeiten, die eine hundertprozentige Auslastung im „Wonnemonat”erwarten. Die best gebuchten Feriengebiete sind laut „Ultima Hora” Palmanova-Magaluf und die Playa de Palma. Volle Häuser werden dort vor allem zwischen dem 10. und 15. Mai erwartet.

Aber auch die anderen touristischen Zonen rechnen mit einem guten Saisonstart. „Der Mai verkauft sich gut, besser als im Vorjahr”, sagt etwa Pere Cañellas, Chef der Hoteliersvereinigung von Cala Millor. Der Umfrage von „Ultima Hora” zufolge wird die Auslastung im Mai durchschnittlich um zehn Prozent besser liegen als 2012.

Der neu gewählte Präsident des mallorquinischen Hotelverbands teilt den Optimismus, mahnt aber auch: „Wir müssen erst beobachten, wie sich die Einnahmen in dieser Saison entwickeln.” Außerdem weist er darauf hin, dass sich die Hochsaison auf wenige Wochen konzentriert, das Jahr aber 52 Wochen habe. Diesen Kreislauf gelte es zu durchbrechen.       

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Karin Moldau / Vor über 7 Jahren

Da sollte die Ultima Hora, auch gennant: die BILD von Spanien, ein wenig besser ihre Leser informieren: Die AI Touristen reisen an und zwar überwiegend aus Russland, Polen, Tschechen.. in einem Hotel im SW +- 400 So sieht das Bild aus.. und bitte Herr Präsident.. welche Einnahmen?? bei AI, die ohne Ende sich den Kopf zuschütten, gratis bis 24.00. Da müßten Sie - Herr Präsident - die Zahlungen an die wegen AI entlassenen Mitarbeiter abziehen, z.B., die Insolvenzen einrechnen, die durch die AI verursacht werden, denn von denen kauft kaum einer, geht kaum einer essen, warum auch?? Das hat unser Tourismusminister alles sehr gut überlegt.... , ein Trauerspiel!!