Strandbar in der Einflugschneise

Stadt Palma sucht Lizenznehmer für künftigen Beachclub

Die Ruine aus dem Jahr 1891 war Standort einer Gerberei und diente auch schon deutschen Obdachlosen als Unterschlupf.

Die Ruine aus dem Jahr 1891 war Standort einer Gerberei und diente auch schon deutschen Obdachlosen als Unterschlupf.

Foto: Foto: Pedro Prieto

Wo sich derzeit noch ein völlig heruntergekommenes Areal befindet, soll demnächst eine schmucke Strandbar entstehen. Das verfallene Gerberei-Gebäude am Strand von Es Carnatge bei Cala Estància dient als Treffpunkt für zwielichtige Gestalten, könnte aber in Zukunft eine Art Beachclub beherbergen - zumindest, wenn es nach dem Stadtrat von Palma de Mallorca geht.

Über eine öffentliche Ausschreibung soll ein Pächter gefunden werden, um die Ruine aus dem Jahr 1891 in Stand zu setzen und einen Gastronomiebetrieb zu eröffnen. Der Ort hat allerdings keine sehr appetitliche Geschichte: Früher befand sich dort die Tierkörperentsorgungsstelle für Palma. In einer Gerberei und einer Seifenfabrik wurden die Überreste verwertet, worauf auch der Ortsname "Carnatge" (Gemetzel, Schlachtung) klar hindeutet.

Heute liegt das Areal direkt in der Einflugschneise des Flughafens. Ein Park und eine Promenade laden zum Spazieren ein. Am kleinen Strand dürfen auch Hunde ins Wasser. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.