20 Jahre "Ladies' Fantasy"

Der Produzent Michael Mehlig und seine Erfahrungen mit dem Mallorca-Showbiz

Die freizügigen Herren von "Ladies' Fantasy".

Die freizügigen Herren von "Ladies' Fantasy". Was auf Mallorca begann, hat in anderen Regionen und Ländern seine Fortsetzung gefunden.

Vor 20 Jahren kam ein junger Show-Produzent namens Michael Mehlig in die Redaktion des Mallorca Magazins, um eine "ästhetisch und künstlerisch wertvolle" Strip-Show für Damen vorzustellen: "Ladies' Fantasy". Der jährliche Redaktionstermin Mehligs wurde zu einer festen Einrichtung - bis heute, denn die Show der knackigen Jungs hat Bestand, was in dem schnelllebigen Showbusiness durchaus eine Nachricht ist.

"Ohne Mallorca hätte das nie funktioniert", berichtet Mehlig, der inzwischen auch Ensembles auf den Kanaren, in Las Vegas, auf dem spanischen Festland und Deutschland auf die Bühne schickt. Die Standortwahl sei genau richtig gewesen.

Inzwischen hat Mehlig, der auch von sich reden machte, weil er Inselgastspiele von Moulin Rouge und Lido einfädelte, alle Höhen und Tiefen des Mallorca-Showbiz erlebt, hält aber an Mallorca fest, sogar im Winter. Jeden Freitag entblättern sich seine Jungs im "S'Alquería" in Can Picafort und im "Karussell" in Cala Millor.

Die Krise und das "All-inclusive-Denken" habe viele Shows sterben lassen, und auch für ihn war es zwischenzeitlich schwierig, sein Konzept an den Mann beziehungsweise die Frau zu bringen. Doch neuerdings sieht Mehlig eine Kehrtwende: "Es häufen sich die Anrufe von Disco-Betreibern und anderen Veranstaltern, die sagen ,kehrt zurück!' Es wird erkannt, dass man etwas bieten muss, damit die Leute kommen und etwas konsumieren."

Geändert habe sich auch die Klientel. Anfangs war das Publikum ausschließlich weiblich, heute kommen auch Pärchen. "Vor allem junge Männer wenden sich nicht mehr ab, sondern sehen genau hin", hat Mehlig beobachtet.

Mit einem gewissen Unverständnis betrachtet der Produzent die Kritik am Party-Tourismus an der Playa de Palma. "Die Menschen haben das Recht, einmal im Jahr zu feiern", meint Mehlig. "Und vom Golf-Tourismus allein wird Mallorca nicht leben können."

Gewisse Exzesse seien zwar nicht zu leugnen - "Aber die gibt es auch bei den Upper-class-Leuten." (jog)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.