Air Berlin will stärker auf Mallorca setzen

Nettogewinn im 2. Quartal. Erste Elemente des Neustrukturierungsprogramms

Die Bucht von Mallorca, gesehen aus einem Air-Berlin-Flieger.

Die Bucht von Mallorca, gesehen aus einem Air-Berlin-Flieger.

Foto: Foto: as

Die deutsche Flugsegesellschaft Air Berlin, Marktführer auf dem Flughafen Palma sowie auf den Flugstrecken Mallorca-Deutschland, will sich im Rahmen ihrer unternehmerischen Neuausrichtung noch intensiver auf die Insel konzentrieren. Es gelte, die von den Fluggästen stark gefragten Routen mit hohen Frequenzen zu verbinden, gab das Unternehmen bekannt.

Wörtlich heißt es in der Mitteilung der Airline unter Punkt eins ("fokussiertes Streckennetz") des Neustrukturierungsprogramms: "Air Berlin wird sich auf die größten Reisemärkte in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) sowie Palma de Mallorca konzentrieren und diese nachfragestarken Strecken mit hohen Frequenzen im Point-to-Point Verkehr verbinden. Das neu gestaltete Netz wird einen stabileren Betrieb während des Jahres gewährleisten und die traditionell hohe Saisonalität verringern."

Neben den ganzjährig hohen Frequenzen nach Mallorca plant Air Berlin, wie der Mitteilung weiter zu entnehmen ist, bei Einführung des neuen Streckennetzes die Flotte um zirka 10 Flugzeuge zu reduzieren und unrentable Bereiche aufzulösen.

Die weiteren des insgesamt fünf Punkte umfassenden Neustrukturierungsprogramms sehen vor: Eine engere Kooperation mit Anteilseigner Etihad Airways und dessen Netzwerkpartnern, ein Harmonisieren der Flugzeugtypen der Flotte, die Straffung der operativen Plattformen und die Schließung von Crewbasen im Flugnetz sowie eine Steigerung der kommerziellen Effektivität.

Air Berlin erreichte im zweiten Quartal des Jahres in einem nach eigenen Angaben "schwierigen Marktumfeld" ein leicht verbessertes operatives Ergebnis (EBIT) bei einem um 2,9 Prozent auf 1,146 Milliarden Euro gestiegenen Umsatz. Der Nettogewinn stieg gegenüber dem Vorjahr (-38 Millionen Euro) um 46,9 Millionen Euro auf 8,6 Millionen Euro.

Anlässlich der Präsentation der Ergebnisse des zweiten Quartals 2014 sagte Air-Berlin-Vorstand Wolfgang Prock-Schauer am Mittwoch: "Wir konnten das operative Ergebnis leicht verbessern, und auch unter dem Strich stehen wir besser da als vor einem Jahr. Aber das reicht nicht aus. Wir sind entschlossen, Air Berlin grundlegend neu zu strukturieren, um das Unternehmen innerhalb von drei Jahren wieder zu nachhaltiger Profitabilität zu führen." (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Heinz / Vor über 5 Jahren

Tuifly ist ja auch eine Billigfluglinie, AB ist immerhin die zweitgrößte Airline nach Lufthansa in Deutschland, ich denke diese muss man ja nicht so verrotten lassen und in den Graben Fähren mit immer weniger Service und immer höheren Preisen und den grausamen Pappbrötchen Käse oder Salami

Konny / Vor über 5 Jahren

Also auf deutsch !!! Alle Shit u marode in jeglicher Stellung im Angebot. Wie gut das ich mit Auto fahre, dauert etwas länger aber schön die Landschaft zu sehen mit meinem persöhnliches Gedeck an Bord u nicht die besagten papp Stulle von AB ( käse o salami)...

GIGUHF / Vor über 5 Jahren

Niemand wird gezwungen, mit AB zu fliegen. Wenn MM über einen Mitbewerber geschrieben hätte, wären genau die selben über diesen hergefallen. Condor und Tuifly sind genauso marode wie AB. Wer glaubt, daß eine "Bilig-Lufthansa" besser wird, ist noch nie mit LH geflogen.

Norman / Vor über 5 Jahren

Wäre ne geile Sache wenn mehr Leute umsatteln würden u AB meiden könnten um den mal zu zeigen das es auch andere gibt.Nur so kann man ein Zeichen setzen.Mich wundert es z.zt warum dir so viel WERBUNG im privaten Sendern machen? Also was sagt uns das ;) Netten gruss an alle lieben netten Mitmenschen von hier aus Palma de Mallorca Cala d Or

Heinz / Vor über 5 Jahren

Vielleicht schafft es ja Lufthansa mit Ihrer neuen Billig Airline auf Mallorca Fuß zu fassen. Dort wird man vielleicht als Kunde besser behandelt und die Preise transparenter. Es gab früher mal eine LTU, dort fing es genauso an wie jetzt bei Air Berlin.

Bernd / Vor über 5 Jahren

Habe mal bei Tuifly geschaut was Hunde kosten, pro Strecke € 60.-- und bei Condor € 75.00. Fliegen die Hunde bei Air Berlin in goldenen Stühlen, bekommen Sie Filetsteak während des Fluges oder wie setzt sich der Preis von € 100,00 pro Strecke zusammen??????????? ratlos

Gerrit / Vor über 5 Jahren

Die besten Tage sind um bei AB..... Buche nie AB.Aber geiz ist ja geil u wundern sich darüber das sie kein SERVICE bekommen bei AB.

Andrea Sawstzki / Vor über 5 Jahren

Weil AB ÜBERALL sich informiert,handelt es etwas anders. Aber viel besser sind sie auch nicht.Brauch keine 23 Kilo u auch keine Papp Brote als SERVICE.Für mich ist AB nur ne Frage der Zeit bis sie untergehen.Egal wie lange es noch dauert.Und den Zuschuss von Millionen haben sie bekommen stand ganz groß in der Presse !!!!! Kann man auch gerne nachlesen warum u wiso.AB fertigt alle ab auf 0 nivau Basis u viele merken es nicht mal,nur weil sie in Urlaub wollen.

Hermann / Vor über 5 Jahren

Alle schiessen gegen AB. Mit Sicherheit gibt es vieles zu verbessern. Über die Preise kann man ewig diskutieren. Aber hat sich schon jemand die Mitbewerber angesehen? Bestuhlung gleich eng, Essen die selbe "Pappe". Aber die Gepäckregelung ist bei AB immer noch die bessere. (23 KG ohne Sonderzahlung , wie z.B. bei Tuifly) Condor hat sich aus Frankfurt fast zurückgezogen, Tuifly verlangt für Gepäck extra, bleibt doch nur AB. Auch die Mitbewerber von AB haben bei "REISE UND PREISE" nicht nur Superbewertungen.

Bernd / Vor über 5 Jahren

Hallo Don Miguel, wenn du maximal 150,00 für hin und zurück bezahlst, dann ist doch ein Hund für€ 200,00 hin und zurück eine Frechheit