Fluglotsenstreik belastet Luftverkehr weiter

Aeropuerto Son Sant Joan, Palma de Mallorca |
Passagiere in Palma: Viele von ihnen mussten lange warten, andere verloren gar ihren Flug.

Passagiere in Palma: Viele von ihnen mussten lange warten, andere verloren gar ihren Flug.

Foto: Foto: Teresa Ayuga

Der zweitägige Fluglotsenstreik in Frankreich hat auch am Donnerstag zu Flugausfällen und Verspätungen am Flughafen von Palma geführt. Bis Mittag waren insgesamt 9 Verbinden abgesagt worden. Drei von ihnen hatten auf Mallorca landen, sechs auf der Insel starten sollen. 

Bereits am Mittwoch waren am Airport Son Sant Joan 26 Flugverbindungen ausgefallen. In Palma saßen damit rund 4000 Fluggäste am Airport fest. Sie stellten nach Angaben der Flughafen-Betreibergesellschaft Aena zirka 11 Prozent des Passagieraufkommens, das von Mallorca ausreisen wollte. Die Betroffenen mussten sich andere Flugverbindungen suchen.

Die gestrichenen Flugverbindungen betrafen Abflug- und Zielflughäfen in Deutschland, Holland, Belgien, Italien, Polen, Frankreich und England. Unter den gecancelten Flügen befanden sich auch Flüge von Ryanair, etwa nach Weeze bei Düsseldorf und Hahn bei Frankfurt.

Bei Flügen mit Air Berlin, Marktführer am Airport Palma, kam es zu Verspätungen. Sie betrugen im Schnitt 25 Minuten. Mal fiel kaum Wartezeit an, mal verzögerte sich der Start um bis zu zwei Stunden, sagte eine Unternehmenssprecherin. "Es mussten aber keine Flüge gestrichen werden."

Die größte Fluglotsengewerkschaft in Frankreich (SNCTA) will mit dem Streik bessere Arbeitsbedingungen für ihre Mitglieder erzielen. Sollte es in Paris zu keiner Einigung kommen, sind bereits neue Streiktage angekündigt, und zwar für den 16., 18. und 29. April sowie für den 2. Mai.  (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

jürgen van gaalen / Vor über 5 Jahren

die lösung gegen erpressung : für jeden fluglotsen streik in frankreich, alle betroffennen länder , kaufen kein französiches auto!!!! keine fluggesellschaft fliegt diese bürokraten an. aber es ist neid und gier. prognose: nach 1 jahr nie wieder flugltsenstreik . ich lebe fast 30 jahre auf mallorca und jedes jahr dasselbe.