Bau am Hotel Cappuccino geht weiter

Plaça Cort, Palma de Mallorca |
Die denkmalgeschützte Gebäudefront, vom Platz aus betrachtet.

Die denkmalgeschützte Gebäudefront, vom Platz aus betrachtet.

Foto: Foto: Miquel Ángel Cañellas
Die denkmalgeschützte Gebäudefront, vom Platz aus betrachtet. Die Baustelle, von innen aufgenommen.

Urlauber in Palma wundern sich seit zwei Jahren über die Bauruine am Rathausplatz in Palma. Das Hotelprojekt stand lange still, jetzt geht es aber weiter. Dort will die mallorquinische Kaffeehaus-Kette Cappuccino ihr erstes Boutique-Hotel errichten. In den Bau werden 3,5 Millionen Euro investiert. Die historische Hausfront des früheren Gebäudes an der Plaça Cort muss erhalten bleiben. 

Begonnen hatten die Arbeiten bereits im Jahre 2013. Das vorhandene Eckgebäude am Platz und der Colón-Straße wurde abgerissen, nur die äußere Fassade blieb aufgrund der Denkmalschutzauflagen erhalten. Dann stießen die Bauarbeiter im Untergrund des Gebäudes auf Zisternen aus dem 17. Jahrhundert.

Auch diese Wasserspeicher müssen erhalten werden, entschied die Abteilung für antike Kulturgüter. Die Zisternen wurden untersucht und dokumentiert, sie müssen nun in den Neubau integriert werden. Der dadurch entstehende Platzverlust für das geplante Hotel soll durch eine Ausweitung des Bauvolumens kompensiert werden. Das heißt, auch der rückwärtige Teil des Gebäudes soll nun fünf Etagen hoch werden.

Wie Cappuccino ankündigte, soll das Erdgeschoss des Hotels ebenfalls einen Kaffeehaus-Betrieb erhalten. Das künftige Boutique-Hotel wird das zweite an der Plaça Cort. Ein drittes Hotel ist dort ebenfalls in Planung. (as)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.