Kulturkampf um Mallorcas Teigschnecke

Mallorca |
Miquel Torrent legt den Touristen Mallorcas handwerklich produzierte Ensaimada ans Herz.

Miquel Torrent legt den Touristen Mallorcas handwerklich produzierte Ensaimada ans Herz. Foto: UH

Um Mallorcas bekannte Ensaïmada herrscht Zwist. Miquel Torrens vom Bäcker- und Konditoreiverband der Insel beschuldigt die Hoteliers des unlauteren Wettbewerbs, da sie in ihren Häusern bewusst industrielle Teigschnecken an die Touristen verkaufen.

"Dabei handelt es sich aber nicht um echte Ensaïmada, sondern eher um eine Art gefülltes Biskuit", so Torrens. Handwerklich hergestellte Teigschnecken waren in den 1980er-Jahren zeitweise in den Hotels der Insel verkauft worden. Der Versuch scheiterte allerdings daran, dass die Hoteliers angeblich die Hälfte des Verkaufspreises für sich einstreichen wollten.

Torrens empfiehlt, das Inselgebäck nur bei registrierten Handwerksbetrieben zu kaufen. Den Hoteliers wirft er sogar vor, mit ihrem Ensaimada-Verkauf das Image Mallorcas zu beeinträchtigen. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.