Mehrwertsteuer auf die Urlaubersteuer

Mallorca |
Tourismusminister Biel Barceló mit Balearen-Präsidentin Francina Armengol und  Catalina Cladera in Palma de Mallorca.

Tourismusminister Biel Barceló mit Balearen-Präsidentin Francina Armengol und Catalina Cladera in Palma de Mallorca.

Foto: Archiv-Foto: Joan Torres

Die umstrittene Urlaubersteuer wird zusätzlich mit einer Mehrwertsteuer von zehn Prozent belegt. Das berichtet die spanische Tageszeitung Ultima Hora und beruft sich auf Ausagen des balearischen Tourismusministeriums.

"Der Staat verpflichtet uns zu der Mehrwehrtsteuer. Es macht keinen Sinn, eine regionale Steuer mit einer staatlichen zu belegen, aber so ist es nunmal, auch, wenn es unlogisch ist", findet Tourismusminister Biel Barceló und betont: "Wir glauben, dass es keinerlei Auswirkungen haben wird, weil wir in jedem Fall von Centbeträgen reden. In Katalonien ist das auch so und es hat nichts geändert."

Barceló sagte weiter, es sei der Steuerhunger des Staats, "der diese absurde Situation" hervorrufe. Ein Teil der Mehrwertsteuer wird hierbleiben, der andere geht an den Staat. Es gibt keine andere Möglichkeit, wir müssen die Regeln einhalten." (somo)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.