Nur wenige Kreuzfahrer zahlen Urlaubersteuer

Mallorca |
Zahlreiche Kreuzfahrtdampfer trafen Anfang Mai 2016 im Hafen von Palma de Mallorca aufeinander.

Zahlreiche Kreuzfahrtdampfer trafen Anfang Mai 2016 im Hafen von Palma de Mallorca aufeinander.

Foto: Gabriel Alomar

Kreuzfahrer haben Glück: Weniger als 20 Prozent der großen Dampfer, die in diesem Jahr i9 den Häfen von Palma de Mallorca, Alcúdia, Maó (Menorca), Eivissa (Ibiza) und La Savina (Formentera) einlaufen, müssen von ihren Passagieren die Zahlung der Urlaubersteuer verlangen.

Die neue Abgabe muss nur dann gezahlt werden, wenn das Schiff mehr als zwölf Stunden im Hafen liegt. Das ist aber nur bei 134 der 749 auf den Balearen ankernden Kreuzfahrtdampfern der Fall. In Palma sind es nur 47 von 517 Schiffen.

Die zunächst umstrittene Urlaubersteuer auf den Balearen ist am 1. Juli dieses Jahres in Kraft getreten. Seitdem zahlen Übernachtungsgäste touristischer Unterkünfte pro Nacht eine Art Kur-Taxe. Diese soll Umweltprojekten auf den Inseln zugute kommen. Bisher läuft die Einführung der Steuer reibungslos. (somo)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.