Mallorca zur "drittbesten Insel der Welt" gewählt

| | Palma de Mallorca |
"Conde Nast Traveler" empfiehlt seinen Lesern einen Ausflug in die Cala Deià.

"Conde Nast Traveler" empfiehlt seinen Lesern einen Ausflug in die Cala Deià.

Foto: Teresa Ayuga

In einem Ranking von "Condé Nast Traveler" belegt Mallorca einen hervorragenden dritten Platz. Das Reise-Magazin hatte Leser nach der besten Insel der Welt außerhalb der USA gefragt.

Mallorca musste in der Liste nur zwei zu den Philippinen gehörenden Inseln den Vortritt lassen: Boracay und Palawan belegen die ersten beiden Plätze. Im Top-20-Ranking findet man mit Ibiza auf Platz 16 noch eine weitere Balearen-Insel.

Bezüglich Mallorca sagt "Condé Nast Traveler", dass das Eiland sich trotz Generationen von Urlaubern seinen entspannten Charme erhalten habe. Hervorgehoben werden das blaue Mittelmeerwasser und die herrlichen Blicke auf die Berge – es hänge ab von der Art von Urlaub, den man machen will.

Ein Tipp der Reise-Profis: Man sollte sich ein Segelboot aus Holz mieten und die Buchten Cala Sant Vicenç oder Cala Deià besuchen. "Sie werden sich fühlen, wie ein alter Hollywoodstar", heißt es.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Tuttifrutti / Vor über 2 Jahren

@Megachecker, nein da hast du recht. So habe ich das auch nicht gemeint. Es gibt diese Personen da, richtig. Aber es ist genauso richtig, dass es dort ganz viele " normale Touristen " gibt. Das gilt natürlich auch für Cala Ratjada. Mir war nur wichtig, klarzustellen dass Carlos nicht 2 oder 3 % der Ausreißer dafür benutzt alle Touristen als Pöbel darzustellen die man am liebsten von " seiner Insel " verbannen. sollte. Er scheint das Thema ja sehr naiv anzugehen. Ich mag mir die leeren Betonklötze ohne Touris garnicht vorstellen. Oder wären ihm eventuelle 1 bis 2 Mio. Wirtschaftsflüchtlinge lieber. Die kann er uns gerne abnehmen. Um allen Gutmenschen zuvor zu kommen: Ich meine nicht die wirklich hilfebedürftigen Kriegsflüchtlinge.

Megachecker / Vor über 2 Jahren

@ Tuttifrutti: Ich möchte klarstellen, dass es an der Playa de Palma nicht nur saufende, grölende und pöbelnde Touristen gibt. Es gibt auch normale Touristen, denen das Ambiente an der Playa de Palma tagsüber und abends einfach nur gefällt. Man muss sich ja nicht Nächtens genau dort herumtreiben, wo die unrühmlichen Sauftouristen ihr Unwesen treiben.

Tuttifrutti / Vor über 2 Jahren

Carlos lass gut sein, genug gemeckert. " Un Turista - un Amigo " Hasta luego!

Carlos M. / Vor über 2 Jahren

Nudelauge, dann wäre Mallorca die schönste Insel der Welt.

Nudelauge / Vor über 2 Jahren

Was wäre Mallorca ohne Urlauber?! Dieser Frage sollte man sich hier im Forum mal widmen.

Mallorca Magazin / Vor über 2 Jahren

MM hat einige Kommentare gesperrt. Wir appellieren an die Kommentatoren, ihre Meinungen in akzeptabler Sprache kund zu tun und sich Beleidigungen jeder Art zu enthalten. Bitte auch keine Aussagen ohne Bezug zur Thematik. Andernfalls müssten wir die Kommentarfunktion komplett sperren. Das wäre gegenüber jenen ungerecht, die sich an die Regeln halten. Ihr MM-Team

Tuttifrutti / Vor über 2 Jahren

Vollkommen richtig Mike, es geht natürlich auch um die unverschämte Einlassung von Carlos M. der sich als vermeintlicher Mallorquiner ausgibt und gerne alle deutschen Touris und Residenten von " seiner " Insel verbannen möchte. Wenn er sich auf saufende, grölende Horden Deutscher und Engländer in Cala Ratjada, Magaluff und am Ballermann beschränkt hätte, würde ich ihm sogar zustimmen können. Es gibt aber Millionen von normalen Menschen die nichts anderes tun als Touristen die nach Deutschland kommen. Ich selbst gehörte zwanzig Jahre zu den Residenten die auf dieser schönen Insel in guter Nachbarschaft mit Mallorquinern und anderen Nationalitäten gelebt haben. Ich habe mein Haus auf Mallorca gebaut und bezahlt. Ich habe in mallorquinischen Restaurants gegessen, in mallorquinischen Supermärkten eingekauft, mein Auto an mallorquinischen Tankstellen betankt und über meine Gestoria Steuern auf Mallorca bezahlt. Warum man solche Menschen wie mich von der Insel haben möchte erschließt sich mir nicht. Ich bin aber heute Touri und vielleicht jetzt doch einer der ersten die Mallorca den Rücken zeigen.

Mike / Vor über 2 Jahren

@Carneval: Ich halte es grundsätzlich für hilfreich den Verlauf einer Diskussion nach ihrem Eröffnungspost zu beurteilen. Zitat: "Carlos M. / Vor 3 Tagen Ohne Residenten und Touristen wäre Mallorca sicher die beste Insel der Welt."

Inhaltlich sehe ich hier nur einen Post auf den dein Vorwurf der "Hass-Schreiberei" zutrifft.

@Roland: Über die "Masse" kann man gerne diskutieren. Da wäre es aber an der Politik und dem Gesetzgeber, entsprechend zu steuern und Zukunftsorientiert einzugreifen. Eine Tourismusregion ist unbestreitbar und maßgeblich von einem positiven wirtschaftlichen UND sozialen Umfeld des touristischen Angebotes abhängig, und einer intakten Umwelt. Eine Tourismusregion sollte in erster Linie Lebensraum FÜR die Bewohner, und erst in zweiter Linie Dienstleistungsbetrieb für den Tourismus sein. Der Tourist ist Gast, und nur wer sich selber so sieht und benimmt trägt seinen Teil zur Verständigung und einem interkulturellen Austausch bei.

Negative ökologische, soziokulturelle oder ökonomische Auswirkungen wird man aber kaum -so wie es Mancher hier tut- dem einzelnen Touristen oder Residenten vorwerfen können.

Sollte Carlos also Mallorquiner sein, so sei ihm anzuraten sich mal mit seinen Obersten in der Politik zusammenzusetzen, sich Gedanken über nachhaltigen Tourismus zu machen, produktive Lösungen auszuarbeiten und anzubieten.

Und nebenbei natürlich ganz wichtig: Selber nicht mehr die Insel verlassen, also ausversehen woanders selbst zum Touristen werden^^

Tuttifrutti / Vor über 2 Jahren

Für mich bleibt Mallorca die schönste Insel. Ob mit oder ohne Carlos M.

Megachecker / Vor über 2 Jahren

Dass Mallorca eine schöne Insel ist, das ist und bleibt unbestritten. Ob sie die 1.-, 3.- oder 99.-schönste Insel ist, ist doch sowas von egal. Dem geneigten Urlauber gefällt es auf Mallorca. Darauf kommt es an. Der im heurigen Jahr erfolgte Touristenboom überfordert die Insel aber über Gebühr, das ist Faktum. Und ich denke, der Qualitäts- und Normaltourismus kann auf den Sauftourismus getrost verzichten. Ohne diesen Sauftourismus wäre Mallorca meiner Meinung nach die schönste Ferieninsel in unseren Breiten.