Meliá-Hotel Me Mallorca will heimisches Publikum locken

Magaluf, Calvià, Mallorca |

Poolparty im Meliá Me Mallorca in Magaluf. Video: as

Der mallorquinische Hotelkonzern Meliá will seine jung-kreative Edelmarke „Me" unter der Inselbevölkerung bekannter machen. Zu diesem Zweck veranstaltet das Me Mallorca in Magaluf in diesem Sommer eine Reihe von Musik-Events und Poolpartys. Den Auftakt bildete am Donnerstag die DJ-Session unter dem Motto Café Mambo Ibiza.

Hotelurlauber und geladene Gäste sowie Besucher von auswärts vergnügten sich von nachmittags an bei chilligen Klängen, genossen Cocktails, Hamburger, Hotdogs und mexikanische Tacos, aalten sich im Pool oder lagen auf den Sonnenliegen ab. Der Höhepunkt war am Abend die Darbietung der Ibiza-DJs Mambo Brothers. Der Künstler Antonio Marés entwarf am Rande des Schwimmbeckens Gemälde, die künftig die Hotellobby zieren werden. 

Weitere Veranstaltungen dieser Art sind für den 4. und 19. August vorgesehen, am zweiten Termin tritt zusätzlich die britische Band Monarchy auf. Ein weiteres Fest steigt Mitte September. Der Eintritt ist frei, allerdings müssen Gäste für Getränke und Speisen zahlen. Der Dress-Code ist sommerliche Strand- und Badebekleidung.

Das Me-Konzept entstand vor zehn Jahren in Madrid und richtet sich vor allem an jungen Erwachsene, die in kreativen Berufen tätig und häufig auf Reisen sind, sagte eine Meliá-Sprecherin. Hotels dieser Art seien vom Lebensgefühl seiner Gäste geprägt. Das insbesondere in Großstadtmetropolen präsente Konzept solle nun auch stärker am Standort Magaluf präsentiert werden. Hier habe Melía bereits viele Millionen Euro in die Modernisierung seiner Hotelstandorte investiert. Ziel sei der Wandel der Zone zum Calvià Beach Resort. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.