Niki-Flieger bleiben ab Donnerstag am Boden

| Palma, Mallorca |
Nach Air Berlin hat auch die Tochtergesellschaft Niki Insolvenz angemeldet.

Nach Air Berlin hat auch die Tochtergesellschaft Niki Insolvenz angemeldet.

Nun ist es offiziell: Die Fluggesellschaft Niki stellt ihren Flugbetrieb am 14. Dezember ein. Betroffen sind davon auch zahlreiche Verbindungen zwischen Mallorca und dem deutschsprachigen Raum.

Niki verabschiedet sich auf der Homepage mit den Worten "Wir möchten uns bei Ihnen für die langjährige Treue bedanken."

Weiter heißt es, dass mehrere Fluggesellschaften derzeit eine Rückholaktion für Passagiere organisieren, die ihren Heimflug nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz nicht mit Niki antreten können. Das geschehe auf Standby-Basis und gegen ein geringes Entgelt. Sprich: Nur wenn freie Plätze in den Maschinen verfügbar sind. Tuifly beteilige sich nicht an der Rückholaktion.

Wer über Reiseveranstalter gebucht hat, muss sich direkt an den Reiseveranstalter wenden.

Vorausgegangen war dem Aus für Niki wenige Stunden zuvor die Einreichung eines Insolvenzantrags.

Experten haben schon vor den Ereignissen vom Mittwoch vorausgesagt, dass im Falle der Insolvenz Tickets von Niki für Flüge in den kommenden Wochen und Monaten wohl wertlos seien.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.