So sollen die drei neuen Aida-Schiffe aussehen, die von der Meyer Werft in Papenburg gebaut werden. | Aida Cruises

Aida Cruises stellt 2023 ein weiteres Schiff der neuesten Generation in Dienst. Das gab das Unternehmen, mit seinen Kussmund-Schiffen seit Jahren in Palma präsent, bekannt.

Die Aida-Nova, das erste Kreuzfahrtschiff dieser Schiffsklasse, geht bereits Anfang Dezember dieses Jahres auf Jungfernfahrt. Im Frühjahr 2021 und 2023 folgen die beiden Schwesterschiffe mit einer Größe von über 180.000 Gross-Tonnage (GT) und rund 2700 Kabinen.

Ähnliche Nachrichten

Die Aida-Nova wird nach ihrer Taufe Richtung Kanaren fahren und dort den Winter verbringen. Im Hafen von Palma kann man das Schiff erstmals am 20. April 2019 sehen. Dann fährt es bis Ende Oktober von der Balearen-Hauptstadt aus auf einwöchigen Reisen durchs westliche Mittelmeer.

"Das Interesse an Aida-Nova, dem ersten Schiff unserer neuen Generation, ist bereits vor der Indienststellung im Herbst dieses Jahres enorm. Mit dem heutigen Neubauauftrag sichern wir langfristig das weitere Wachstum des Kreuzfahrtmarktes ab und werden diesem stetig wachsenden Urlaubssegment auch in Zukunft ausreichend Angebote zur Verfügung stellen können", sagte Felix Eichhorn, Präsident von Aida Cruises.

Gebaut werden die drei neuen Aida-Schiffe von der Meyer Werft in Papenburg. Tim Meyer, Geschäftsführer der Werft: "Dieser Auftrag bekräftigt einmal mehr die langjährige Partnerschaft zwischen Aida Cruises und der Meyer Werft, denn es ist bereits das zehnte Aida-Schiff, das wir in Papenburg bauen werden."