Immer mehr Gäste aus dem hohen Norden auf Mallorca

| | Palma, Mallorca |
Schauspieler Pilou Asbæk machte jüngst auf einer Reisemesse in seiner Heimat Dänemark Werbung für Mallorca.

Schauspieler Pilou Asbæk machte jüngst auf einer Reisemesse in seiner Heimat Dänemark Werbung für Mallorca.

Skandinavische Urlauber lieben die Balearen. Die Zahl der Touristen aus Schweden, Dänemark und Norwegen die die Inseln im Januar besucht haben, ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 29,4 Prozent gestiegen.

Konkret heißt das: 7158 Skandinavier verbrachten im Januar einen Urlaub auf den Balearen. Schon allein wegen der Flugverbindungen entfällt der mit Abstand größte Teil auf Mallorca. Die Zahl der Gäste aus dem Norden Europas übersteigt die der Italiener oder Franzosen. Das besagen die Zahlen des balearischen Statistik-Instituts Ibestat.

Im vergangenen Jahr waren demnach erstmals mehr als eine Million Skandinavier auf den Inseln. Wenn man die Länder als einen gemeinsamen Quellmarkt betrachtet, sind sie die Nummer drei hinter Deutschland und Großbritannien.

57.425 Deutsche kamen im Januar auf die Balearen, das waren 16,35 Prozent mehr als im Januar 2017. Die Zahl der britischen Touristen ist im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar um 79 Prozent gestiegen, auf 20.065.

Der Tatsache, dass die Skandinavier für die Inseln zu begeistern sind, führt dazu, dass die hiesige Tourismuswirtschaft im Quellmarkt verstärkt Werbung macht. So präsentierte zum Beispiel der mallorquinische Koch Andreu Genestra im Februar auf einer Reisemesse in Dänemark bei einem Showcooking mallorquinische Spezialitäten. Bei diesem Event hatte auch der international bekannte dänische Schauspieler Pilou Asbæk, unter anderem „Euron Graufreud“ in „Game of Thrones“, einen Einsatz als Botschafter für Mallorca.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.