Easyjet sieht Mallorca als Teil von Deutschland

| | Palma, Mallorca. |
Voilà, der Werbeslogan an einer Hauswand in Köln.

Voilà, der Werbeslogan an einer Hauswand in Köln.

Foto: MM-Redaktion (Ciutat per a qui l'habita)

Die neueste Werbekampagne der Fluggesellschaft Easyjet in Deutschland sorgt für Aufregung auf der Insel: Die touristenkritischen Palmesaner Bürgerinitiative "Ciutat per a qui l'habita" monierte am Donnerstag auf ihrer Facebook-Seite folgende Plakat-Aufschrift, mit der die Airline derzeit großflächig für Urlaubs-Flüge wirbt: "Das Schönste an Deutschland: Mallorca".

Unter dem Facebook-Eintrag der Gruppierung häufen sich die Kommentare: In einem ist zu lesen, dass es in Deutschland "schon seit längerem" üblich sei, Mallorca als 17. Bundesland zu bezeichnen. In einem anderen heißt es: "Warum nicht... Lasst uns ein Referendum machen...". Ein katalanistischer User schreibt: "Weder Deutschland noch Spanien."

Die Mitglieder von "Ciutat per qui l'habita" haben sich in den letzten Jahren mit ihrem Engagement gegen Ferienvermietung, Gentrifizierung, Zwangsräumungen und Wuchermieten bekannt gemacht. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Swen / Vor 6 Monaten

triaman / Vor etwa 1 Stunde Swen: im föderalen System.. ohne R - sorry mein Fehler

triaman / Vor 6 Monaten

Swen: im föderalen System.. ohne R

Heinz / Vor 6 Monaten

Ja , Sven, dann hätten die mallorcinischen PseudoSeparatisten kein Problem mehr mit Madrid. Und dann Plattdeutsch statt Catalan.

Swen / Vor 6 Monaten

Wieso - tolle Idee. Es würde Mallorca gut tun im förderalen deutschen System.

Ines / Vor 6 Monaten

Darüber hat MM schon vor Jahren berichtet. Der Quatsch mit dem "17. Bundesland" ist uralt! Ausgangspunkt der Story war ein launiges Gespräch eines "Bild"-Reporters mit dem damaligen CSU-Bundestagsabgeordneten Dionys Jobst aus Schwandorf (Bayern) im Sommer 1993. Seit März 2017 lebt er nicht mehr - und nun wird der Unfug wieder aufgewärmt, steht ja wieder mal ein Sommerloch bevor. Mehr darüber hier: https://mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2013/07/04/38253/als-aus-mallorca-das-bundesland-wurde.html

Carneval / Vor 6 Monaten

So provozieren Briten Hass gegen deutsche Touristen. Das ganze soll nur vom Verhalten der besoffenen und bekifften britischen "Balkonspringer" ablenken. Weg mit diesem Schwachsinn.

RM / Vor 6 Monaten

Blöder geht`s wohl nimmer.......