Marella Explorer neuer Stammgast in Palma

| | Palma, Mallorca |
Die Marella Explorer ist in Palma eingetroffen: So sieht die bisherige Mein Schiff 1 heute aus.

Die Marella Explorer ist in Palma eingetroffen: So sieht die bisherige Mein Schiff 1 heute aus.

Foto: Gabriel Alomar

Die Marella Explorer hat das erste Mal unter ihrem aktuellen Namen den Hafen von Palma angesteuert. Am Donnerstag sollte das Kreuzfahrtschiff hier getauft werden. Man kennt es auf Mallorca aber schon. In den letzten Jahren hieß der Oceanliner Mein Schiff 1.

Das neue Flottenmitglied der britischen Tui-Kreuzfahrt-Tochter Marella Cruises wurde in den vergangenen Wochen komplett modernisiert und umgebaut.

Christopher Hackney‍, Managing Director bei Marella Cruises, sagte zum Umfang des Umbaus: „Die Explorer ist unsere bislang größte Herausforderung. Bei unseren Schiffen der Discovery-Klassen hatten wir bislang typischerweise eine Werftliegezeit von etwa sechs Wochen. Diesmal hatten wir nur vier Wochen zur Verfügung. Mit diesem Schiff bieten wir unseren Kunden eine noch größere Auswahl und Flexibilität. Das hat gleichzeitig aber auch mehr Arbeit bedeutet. So haben wir neue Konzepte realisiert, wie unsere Indigo Bar, den Champneys Spa und das Eiscafés Scoops. Das waren gewaltige Aufgabe, doch das gesamte Team – die Werftarbeiter, Crewmitglieder, Partner, die Head-Office-Teams, die uns unterstützen, und natürlich das Marella Cruises-Team – haben großartige Arbeit geleistet.“

Der Startschuss zu dem Umbauprojekt fiel am 13. April. Ohne Zeit zu verschwenden, legten innerhalb weniger Tage 800 Werftarbeiter an Bord des Schiffes los, um zu erhaltende Bereiche abzudecken und zu schützen, alte Elemente auszutauschen und die vielen neuen Bestandteile einzubauen, die das Schiff in die neue Marella Explorer verwandelt haben.

Das Schiff, das ab 1996 als Galaxy auf den Weltmeeren unterwegs war und später Celebrity Galaxy hieß, dann ab 2009 Mein Schiff beziehungsweise Mein Schiff 1, ist 265,5 Meter lang und 32,2 Meter breit. Es bietet 13 Decks und 962 Kabinen und kann 1924 Gäste aufnehmen. Nahezu 40 Prozent der Kabinen verfügen über einen Balkon.

Am Samstag startet die Marella Explorer zu ihrer ersten regulären Kreuzfahrt. Man wird die ehemalige Mein Schiff 1 in diesem Jahr noch etwa 30mal im Hafen der Balearen-Hauptstadt sehen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

mallorca - fan / Vor 6 Monaten

Wie wär´s denn hier mal mit 3-zeilern?

1.Problem

2. Lösungsvorschläge

3. Kommentar (;-)) --- Ich würde wieder mitlesen.

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

Jeder fährt hier nicht nach Gusto auf der Insel herum und von und zu auch nicht. Sondern weil es notwendig ist, wie jeder Betonmischer der zur Baustelle muss. Und jedes Containerschiff, Fähre und LKW die die Insel versorgen. Und wenn alle diese indoktrinierten neunmal klugen Meckerer die Insel endlich verlassen, braucht man auch weniger Transportkapazität um sie zu versorgen und ihren Müll zu entsorgen. Und Strom und Wasser brauchen sie auch nicht mehr. PUNKT!

Klaus A. / Vor 6 Monaten

@Hajo: "Fazit : solange keine absolut verlässlichen Zahlen auf neutraler Bais vorliegen, ist das ganze Gerede der "fremd gesteuerten und angestifteten Fanatiker" sowieso nur Makuklatur!" - Und deshalb darf jeder nach deiner Meinung soviel Dreck machen und in die Umwelt blasen, wie es dir gefällt. Weiter so!

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

In DE gibts das alte Märchen vom Suppenkasper, der seine Suppe nicht Essen wollte. Zur Strafe wuchsen im Haare und Nägel. - Seine Nachfahren von der Insel sollten mal in den Spiegel schaun.

Klaus A.@ versuchen Sies einfach mal mit Logik und Verhältnismässigkeit. Dann könnte es sein, dass sogar Ihnen klar wird, dass für mindestens 98% der Abgase und des Feinstaubes die Bewohner der Insel, vor allem das Gewerbe, dafür verantwortich sind. Wieviel Feinstaub der natürlichen Errosion bzw. dem Fremdeintrag zu geschrieben werden müssen, hat man noch nicht ermittelt. Sowie auch keine anderen Werte der Emissionäre. Falls Sie Raucher sind und selber Auot fahren, sollten Sie besser nicht klagen. Denn das bringt Sie und andere Genossen sowieso und "freiwillig" um.

Fazit : solange keine absolut verlässlichen Zahlen auf neutraler Bais vorliegen, ist das ganze Gerede der "fremd gesteuerten und angestifteten Fanatiker" sowieso nur Makuklatur!

Klaus A. / Vor 6 Monaten

Warum meckert ihr eigentlich immer mit dem klugen Hajo rum? Er hat doch völlig Recht. Weil schon soviel Dreck in die Luft kommt, kann ruhig noch was dazukommen. Denn der Teufel schei*t immer auf den größten Haufen.

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

War mir klar, dass sich keiner dern Spiegel vorhalten lassen will. Vor allem keiner, der weit weg vom Hafen lebt und trotzdem da versorgt sein will, aber dafür mit dem Auto bis zum nächsten Einkaufszentrum fahren muss. Und wenn er dann noch an den Strand in Son Serra de Marina oder Es Trenc will, ist das ja auch ganz normal - oder doch nicht?

Und auf einer Ziege wird er wohl kaum zum Airport reiten um dann den "Kerosinstinker" nach DE und zurück zu besteigen.

Marco / Vor 6 Monaten

Hajo: "Hauptsache die zig Tausenden Dieselstinker versorgen Eure Supermärkte wenigstens" - Weil das alles schon so schlimm ist, brauchen wir nicht auch noch Touri-Schiffe als Umweltverpester!

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

Hauptsache die zig Tausenden Dieselstinker versorgen Eure Supermärkte wenigstens solang, bis die Nahrungsmittel und Gebrauchsgüter vom Himmel regnen und nicht mehr von Frachtern angelandet werden. Beim importierten Bierchen könnt Ihr dann all diesen Schwachsinn beklönen, den sich Realitätsverweigerer in benebelten Köpfen ausdenken.

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

livecam-pro.com/palma-can-barbara.html

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

Einfach mal diese Webcams starten und genau hinsehen, WER denn am und vorm Hafen den Dreck auf der MA-19 macht. Und das ""rund um die Uhr und an 365 Tagen"" im Jahr, wenn gar keine Kreuzfahrer ankommen. Millionen Klein- und Grosslaster, private und gewerbliche Diesel-PKWs und Busse der Transportbetriebe die die Turris herum karren. Und was die Fähren an LKWs mit Versorgungsgütern für Eure Supermärkte entlassen und die Frachter und Containerschiffe dazu, und alles von LKWs und Kleinlastern auf der Insel verteilt werden muss, hat Euch bisher auch nicht gestört. - Pharisäer. Und erzählt mir nicht, das wäre ja ganz was anderes. Hauptsache, das Bier wird nicht knapp. - Wie?

https://livecam-pro.com/palma-can-barbara.html

https://livecam-pro.com/palma-horizonte.html