Die Russen kommen wieder nach Mallorca

| | Palma, Mallorca |
Azur Air bringt viermal pro Woche Urlauber aus Moskau und Sankt Petersburg nach Mallorca.

Azur Air bringt viermal pro Woche Urlauber aus Moskau und Sankt Petersburg nach Mallorca.

Foto: U. H.

Der eingebrochene Tourismus aus Russland ist auf Mallorca dabei, sich zu erholen. Das besagen Angaben des russischen Reiseveranstalters Anex Tour (ATG). Die Tourismusgruppe verantwortet in den Monaten Juni bis September vier wöchentliche Flüge aus Moskau und Sankt Petersburg nach Palma.

In den vergangenen Tagen hat ATG Vertretern wichtiger Reiseagenturen aus Russland und der Ukraine die Insel präsentiert. Am Rande bestätigte ATG-Vertreter Stanislav Lazarov: "Unsere Zahlen steigen von Jahr zu Jahr an." Nach dem Einbruch des Tourismus wegen der Ukraine-Krise seien es 2014 gerade mal 1000 Urlauber bei ATG gewesen, für das laufende Jahr beträgt die Vorhersage 15.000. Lazarov: "Die Nachfrage ist da und die Hoteliers der Insel erweitern ihr Bettenangebot."

Neben ATG sind auf dem mallorquinischen Markt noch diverse andere Reiseunternehmen aktiv, die sich um russische Urlauber kümmern, wie zum Beispiel Natalie Tours, Teztour, Intourist und Tui Rusia. Im vergangenen Jahr haben 60.000 Russen Mallorca besucht. Vor Beginn der Krise waren es 2013 noch 140.000 gewesen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Carneval / Vor 6 Monaten

Als würden die britischen Balkonspringer nicht reichen.

Mona / Vor 6 Monaten

Oh, nach meiner Erfahrung laut, rücksichtslos und Umgangsformen sind ein totales Fremdwort. Wahrscheinlich bewohnen sie die besseren Hotels, die ich auch bevorzuge. Dann lieber erst mal nicht mehr Mallorca für mich. Ich bezahle nicht einen Haufen Geld dafür, dass ich mich die ganze Zeit nur rumärgere und zum Entspannen irgendwo anders hin muss. Mal sehen wie sich das entwickelt.

Swen / Vor 7 Monaten

Rassisten!

Silke / Vor 7 Monaten

@Fabienne Chevignon: Ich habe zwar nicht gekellnert, aber ich habe genau dasselbe als Urlauberin erlebt. Saßen neben uns am Tisch... Uns fehlten und fehlen noch immer die Worte.

Mats / Vor 7 Monaten

Hoteliers werden höchstenfalls kurzfristig ihre Freude haben an diesem neureichen Klientel. Alle anderen werden durch deren Verhalten dann schnell wegbleiben wie selber Im Gran Camp de Mar Hotel erlebt. Das war vor einigen Jahren so, dieses Klientel ist jetzt wieder Geschichte und die Anderen kommen gerne wieder und geniesen die Rückkehr von zivilisiertem Verhalten.

Fabienne Chevignon / Vor 7 Monaten

@Hajo Hajo gebe dir volles recht !!! Ich habe 5 Jahre in der Türkei als Kellner gearbeitet :( alle gleich was das Benehmen anbelangt ... herzlichen Glückwunsch Mallorca wenn die alle kommen u viel Spaß wenn essen Zeit ist im Hotel :) TELLER VOLL GESTAPELT und 2 x probiert u zur Seite gestellt u den nächsten TELLER GESTAPELT mit essen usw usw. Benennung : Augen größer wie der Hunger ist u GIER ohne Ende ...

Suleika / Vor 7 Monaten

@Hajo Hajo - Du als Malle-"Experte" solltest doch wissen, dass es auf Malle immer nur um "Kohle" geht, je mehr, desto "besser", egal, aus welchen "Geschäften" die Kohle stammt. Vermutlich werden Russen auch an "Geldwäschereien" auf Malle mitmachen wollen, dann kommt erst richtig "Stimmung" auf die Insel. Aber das weißt du ja sicher auch schon längst.

Hajo Hajo / Vor 7 Monaten

Na dann hoffen wir mal, dass diese Klientel nicht die gleiche ist, die Türkei, Hurghada und Sharm heimsuchen. Sie ersetzen spielend die Briten und Ballermänner mit dem Unterschied, dass sie richtig Kohle haben.

peter / Vor 7 Monaten

da kannst nur eines machen, wegbleiben!!!!