Hinfahr-Tipp: Besichtigung historischer Landgüter

Alaró, Mallorca |

Die Ölmühle ist eine der Attraktionen bei der Besichtigung des Landguts Comassema zwischen Alaró und Orient.

Foto: Patricia Lozano

Mit dem Beginn des Herbstes hat die Vereinigung Asociación Cultural Patrimonio Histórico del Mediterraneo ihre geführten Besichtigungen historischer Landgüter auf Mallorca wieder aufgenommen.

Am Sonntag, 4. November wird es die nächste Führung auf Deutsch mit der Historikerin Maria Magdalena Sureda geben. Sie findet in der Possesió Comassema statt, die in einem Bergtal zwischen Alaró und Orient liegt.

Auf dem Landgut, dessen Wurzeln bis in die islamische Epoche Mallorcas zurückreicht und das im 16. Jahrhundert als eine feudale Festung gebaut wurde, wurden einst bis zu 3000 Liter Olivenöl täglich produziert. Die Ölmühle funktioniert bis heute und Hausherr Fernando Fortuny wird ihre Funktion anschaulich erklären.

Die Teilnahme an der Besichtigung kostet 30 Euro, im Preis ist ein Pa-amb-oli-Vesper in der antiken Küche inbegriffen. Interessenten können sich bei galeriaflohr@gmx.net oder unter 690-218709 anmelden. (mb)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.