"Overbooking": Palma zeigt Doku über Massentourismus

| | Palma, Mallorca |
Plakat des Dokumentarfilms "Overbooking".

Plakat des Dokumentarfilms "Overbooking".

Foto: UH

Am kommenden Freitag zeigt das Kino "Sala Augusta" in Palma den Dokumentarfilm "Overbooking". Der Film von Álex Dioscórides befasst sich mit den Folgen des Massentourismus auf der Insel.

Der Regisseur sucht in seinem Werk auf Antworten nach Fragen wie "Ist der Tourismus auf Mallorca gesättigt?", "Wie nachhaltig ist das Urlaubsgeschäft?" und "Warum profitieren nicht mehr Mallorquiner davon?"

Vor diesem Hintergrund nimmt er Folgen des Massentourismus wie die Ferienvermietung, zunehmende Verkehrsstaus sowie den steigenden Energie- und Wasserverbrauch unter die Lupe. (mais)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Manfred Rosar / Vor 1 Monat

Keine Sorge, die Türkei hat 2018 ordentlich zugelegt, Ägypten auch. Vermutlich wird man sich in Bälde auf der Insel wünschen, die gegen Tourismus protestiert zu haben. Bin ziemlich sicher, dass es 2019 auch während der Saison deutlich überschaubarer ist gegenüber den letzten Jahren!

rokl / Vor 3 Monaten

Wer Straßen baut zieht Verkehr an. Wer Häfen baut zieht Schiffe an und wer Unterkünfte baut zieht Turisten an. Das gilt nicht nur für Mallorca. Und die Politik kann und will nicht dagegen ankämpfen. Also müssen wir damit leben.