Kartause von Valldemossa will sich neu erfinden

| Valldemossa, Mallorca |
Diesen Blick kennen Tausende Touristen.

Diesen Blick kennen Tausende Touristen.

Foto: Ultima Hora

Mit einem neuen Konzept soll die berühmte Kartause von Valldemossa nördlich von Palma de Mallorca zukunftssicher gemacht werden. Deswegen trat der Tourismus-Dezernent des Dorfes, Jaume Salvà, jetzt zurück, um an der Spitze des wichtigen Urlauberziels alles zu tun, um dessen Schließung zu verhindern.

Denn das aktuelle Modell, das einen Gesamtbesuch nebst Klavierkonzert mit einer einzigen teuren Eintrittskarte vorsieht, rentiert sich laut der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora momentan nicht.

Künftig soll der Rundgang den Angaben zufolge erweitert werden. Außerdem soll es mehr Angebote für die Besucher geben, etwa Vorführungen von Filmen oder Olivenölverkostungen im Garten. Hinzu kommen soll ferner ein neuer Vortragssaal namens "Rubén Darío".

In dem Gebäudekomplex hatte der Komponist Frédéric Chopin nebst seiner Lebensgefährtin George Sand bekanntlich den berühmten "Winter auf Mallorca" verbracht.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

mallorca - fan / Vor 27 Tage

Und ich dachte, die freuen sich, wenn "Touris raus" seine Wirkung zeigt.