Auch in Zukunft All-inclusive auf Mallorca

| | Palma, Mallorca |
Viele Urlauber, die All-inclusive buchen, wollen dadurch das Budget für die Ferien kalkulierbarer machen.

Viele Urlauber, die All-inclusive buchen, wollen dadurch das Budget für die Ferien kalkulierbarer machen.

Foto: Patricia Lozano

Die Touristikkonzerne wollen nicht auf All-inclusive-Angebote für Reisen nach Mallorca und auf die Nachbarinseln verzichten. Es handele sich um eine wichtige Variante.

Einem Bericht der Tageszeitung Ultima Hora zufolge haben Reiseveranstalter dies Vertretern der Balearen-Regierung am Rande der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin deutlich gemacht. Vor allem der Familien-Tourismus verlange nach All-inclusive. Jede Regulierung würde Konsequenzen für die Balearen als Zielgebiet haben.

Die aktuelle Balearen-Regierung will zum Beispiel den Alkoholausschank im Rahmen von All-inclusive einschränken. Ein entsprechendes Gesetz liegt allerdings auf Eis.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Metti / Vor 4 Monaten

meine Güte, was spricht den dagegen? Solange das Angebot gemischt bleibt, das nicht nur die Hauptform ist. Außerdem gibt es ja noch die tausende von Privatunterkünften ( mit und ohne Lizenz ) die auch noch gern gebucht werden.

Hajo Hajo / Vor 4 Monaten

juju@ vor allem Deutsche Kinder bekommen was immer sie wollen. Wenn nicht, gibts Terror.

Zum Thema = Der Versuch AI zu untersagen, hat schon deshalb nicht geklappt, weil das gegen den freien Wettbewerb verstoßen würde und Eingriff in die soziale Marktwirtschaft wäre . Eine Klage vor dem EUGH wäre die Folge gewesen.

Hans B / Vor 4 Monaten

@juju, darum ist man ja auch im Urlaub!

juju / Vor 4 Monaten

Wer es denn braucht, zuhause bekommen die Kinder auch nicht den ganzen Tag über Eis oder sonstiges.

Volkmar / Vor 4 Monaten

Eine sehr gute Endscheidung für Familien mit Kindern.