Im Bähnlein durch Gassen und zu den Tapas von Sa Pobla

| Sa Pobla, Mallorca |
410

In Sa Pobla legt man sich wie hier an der Bar Ses Afores gehörig ins Zeug, um Freunde des guten Essens zufriedenzustellen.

Wenn Jaume Coll von der mit schrillen Teufels- antlitzen bemalten Szene-Bar Jovent am Rande des Örtchens Sa Pobla den erst seit dem 8. März verkehrenden Tapas-Zug sieht, spitzt er seinen Mund zu einem bübischen Lächeln. Das verwundert nicht, denn ihm und den Betreibern von fünf anderen Kneipen ist die pfiffige Idee mit dem Bähnlein zu verdanken, dank dem der eher plebejische 13.000-Einwohner-Ort mit seinen engen Gassen und bräunlich-authentischen Häusern zu einem hippen Ziel für Adepten spanischer Kulinarik mutieren soll.

„Vor bereits vier Jahren hatten wir erstmals die Idee für den Tapas-Zug, jetzt endlich konnten wir das Projekt realisieren”, freut sich der jugendlich wirkende Bar-Betreiber beim MM-Vor-Ort-Termin. Er steht vor seinem Etablissement und fotografiert stolz den Zug. „Wir wollen hier ein positives Zeichen setzen.”

Den vollständigen Bericht lesen Sie in der aktuellen MM-Ausgabe (Nr. 12/2019), erhältlich am Kiosk auf Mallorca, sowie an den Bahnhöfen und Flughäfen in Deutschland; oder auf E-Paper.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mats / Vor 29 Tage

Deutsch genug bist nur du @Metti. Immer wieder feststellbar bei deinen belehrenden Kommentaren.

Tom / Vor 1 Monat

Wenn ich mit dem Rad durch Sa Pobla komme, sehe ich überwiegend verschleierte Frauen...

Metti / Vor 1 Monat

Ein typischer Marcokommentar, Pobla nicht deutsch genug, wie?

Marco / Vor 1 Monat

In Pobla möcht ich nicht mal meinen Hund begraben.