Schlechtes Osterwetter spülte Geld in die Kassen

| | Palma, Mallorca |
Das schlechte Wetter zog die Urlauber nach Palma.

Das schlechte Wetter zog die Urlauber nach Palma.

Foto: Julián Aguirre

Aus Sicht der Einzelhandels, der Gastronomen und Mietwagenverleiher ist Ostern ein voller Erfolg gewesen. Das schlechte Wetter in der Karwoche hatte auf Mallorca dazu geführt, dass die Urlauber nach Palma kamen und dort ordentlich Geld ausgaben. Die Stadthotels waren zu 82 Prozent ausgebucht, in einigen Häusern war kein Zimmer mehr zu bekommen.

Die großen Handelsketten verzeichneten laut Verbandsangaben ein Umsatzplus von 20 Prozent. Die Restaurants machten 15 Prozent mehr Umsatz. "Besonders die Amerikaner des Flugzeugträgers USS Abraham Lincoln haben dazu beigetragen", betont Alfonso Robledo, Vorsitzender des Gastronomenverbands. Weniger gut besucht waren Restaurants in den Küstenzonen, die Lokale im Inselinneren waren im Gegensatz dazu ausgelastet.

Die Mietwagenunternehmer freuten sich über ein Umsatzplus von 40 Prozent. Deutsche, Spanier, Schweden und Briten unternahmen reichlich Ausflüge in Mietautos. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.