Die Russen werden wohl wieder massenhaft Mallorca besuchen

| Mallorca |
Azur Air fliegt von Osteuropa nach Mallorca.

Azur Air fliegt von Osteuropa nach Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Nach mehreren Jahren werden wieder vermehrt Ukrainer und Russen nach Mallorca strömen. Veranstalter aus den beiden Ländern prognostizieren für die kommenden beiden Jahre eine Zunahme von 40 Prozent. Sollte dies so eintreten, würde das Urlauberniveau von vor 2014 wieder erreicht. Die Ukraine-Krise und ein Verfall des Rubels hatten damals zu einem drastischen Rückgang der Mallorca-Urlauber aus jener Gegend geführt.

Inzwischen hat sich die politische Lage weitgehend entspannt, auch der Rubel hat sich wieder stabilisiert. Deswegen sollen allein von der Ukraine in der Hochsaison des kommenden Jahres elf Flüge der Gesellschaft Azur Air wöchentlich starten. In diesem Jahr waren es nur fünf. Von Russland aus wollen die Airlines Aeroflot und S7 verstärkt Verbindungen vor allem ab Sankt Petersburg und Moskau anbieten. Es ist von 80.000 Sitzplätzen 2020 und 2021 die Rede.

Laut dem Veranstalter Anex-Tour ist die Nachfrage nach Mallorca-Reisen bereits jetzt erheblich größer als in den vergangenen Jahren, was bislang nie vorgekommen sei. Russen zieht es vor allem in Drei- und Vier-Sternehotels an der Bucht von Palma, nach Peguera, Muro, Cala d'Or, Can Picafort und Cala Millor. Hauptkonkurrenzziele von Russen und Ukrainern im Mittelmeer sind Rhodos und Kreta.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 8 Tage

@Florian: Es ist doch toll, das Mallorca so offen für Neues ist ... Dun mit der konsequenten Art "Wer zahlt schafft an" kommt doch das Persona hier überall bestens klar ... Die Russen wollen ja auch nicht immer nur nach Bulgarien ...

rokl / Vor 8 Tage

Mir scheint, dass wohl kaum einer der Kommentatoren jemals echten Kontakt mit Russen hatte. Wir hatten auf einem Flusskreuzer zwei 8er Tische mit Russen. Und auch in meinem Hotel auf Gran Canaria und Mallorca hatten wir Russen. Alle diese Leute sind durch zwei Dinge aufgefallen: Durch ihre Sprache und das sie sich nicht mit den anderen Urlaubern vermischt haben. Das ist alles. Was an der PdP los ist, kenne ich nur aus den Monaten Feb. Bis März.

medina mayurca / Vor 9 Tage

Teils unterirdische Kommentare hier...

Florian / Vor 9 Tage

Dann lernen die Einheimischen mal richtigen Sauftorismus kennen. War 3 mal bisher in der Türkei und die Russen saufen jeden Deutschen locker in Grund und Boden. Respekt haben die weder im nüchternen noch im besoffenen Zustand. Wer zahlt schafft an bzw. ist der König, ein bitte oder danke hört man da selten.

Majorcus / Vor 9 Tage

Metti: "Beim russischem Verhalten, bleiben irgendwann auch die anderen Touristen automatisch weg..." - läuft doch wie gewollt, vieleicht ist das eben der Masterplan.

Metti / Vor 9 Tage

Majorcus: vielleicht kann Putin die Insel noch gut als Flottenstützpunkt für seine Marine brauchen. So eine Anektion funktioniert ja gut, wenns die richtigen Leute machen, wie man es ja so gesehen hat. Putin hat die Krim bis dato nicht zurück gegeben...die ganze Welt sagt zwar "du böser Junge, du" und schaut denoch weiter zu. Allerdings kannst du dann, bei ner Anektion durch Putin, dein Umweltgedanke ganz vergessen....Die hiesigen Gastgeber werden sich noch nach den anderen Touristen zurück sehnen, wenn der Russe hier überhand nimmt. Beim russischem Verhalten, bleiben irgendwann auch die anderen Touristen automatisch weg...

Majorcus / Vor 10 Tage

Endlich Qualitätstouristen mit Taschen voll Geld und bestem Benehmen - hoffentlich läuft es besser als mit der Krim ... Spannend, was passiert, wenn den Russen der Vodka im AI-Angebot nicht schmeckt. Gut zu wissen, dass sie jetzt diese Engländer, die weder Sonne, Bier noch EU vertragen, ersetzen. Die Polizei freut sich sicher schon - aber: pecunia non olet! здоро́вье!

Tuttifrutti / Vor 10 Tage

@ Carmen, gerade dir gönne viele, viele Russen. Vielleicht wird deine Hetze gegen deutsche Touristen dann weniger. Am besten in deiner unmittelbaren Nachbarschaft.

petkett / Vor 10 Tage

Die armen Russen, sie wissen wohl nicht das Mallorca die höchste Verbrechensrate Spaniens hat. Dazu kommen noch die vielen Verbote und die Verbotsschilder an den Stränden müßen noch durch russische Sprache ergänzt werden.

Carmen / Vor 10 Tage

Grauenvoll, was ich bisher an Russen in Palma und an der PdP gesehen habe. Außerdem neigen sie noch stärker zum Suff und damit verbundener Aggressivität als Touristen aus West-Europa. - R. Parce nobis, Domine!