Mega-Oceanliner besuchen Mallorca an Weihnachten

| |
Die Costa Smeralda steuert ab sofort jeden Dienstag den Hafen von Palma an.

Die Costa Smeralda steuert ab sofort jeden Dienstag den Hafen von Palma an.

Foto: Gabriel Alomar
Die Costa Smeralda steuert ab sofort jeden Dienstag den Hafen von Palma an.Die MSC Grandios während ihres Premierenbesuches in mallorquinischen Gewässern.

Auch in der kühleren Jahreszeit ist Mallorca den Kreuzfahrtreedereien einen Besuch wert. Zu Weihnachten machten die Costa Smeralda und die MSC Grandiosa in Palma fest.

Es handelte sich um zwei Erstanläufe im Hafen der Balearen-Hauptstadt. Beide Schiffe bieten jeweils mehr als 6000 Passagieren Platz.

Die Costa Smeralda steuerte Mallorca Heiligabend an. Der 337 Meter lange und 42 Meter breite Oceanliner von Costa Crociere war etwas später abgeliefert worden als ursprünglich geplant und begann am 21. Dezember seine erste Reise. Das in Finnland gebaute Schiff kommt jetzt wöchentlich nach Palma, man kann es immer dienstags im Hafen sehen.

Am ersten Weihnachtstag kam dann die MSC Grandiosa, die in etwa dieselben Dimensionen aufweist (331 Meter lang, 43 Meter breit). Das in Frankreich gebaute Schiff sorgte bereits in Hamburg für Aufsehen. Dort wurde es am 9. November von Weltstar Sophia Loren getauft.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Stinkfisch / Vor 18 Tage

.....ihr habt aber alle gesehen , dass die Abgasfahne erst in einiger Entfernung vom Kaminrand sichtbar wir ?? Würde sich Ruß so verhalten - oder müsste der nicht sofort ab dem Kaminrand deutlich erkennbar sein ? Man ziehe seine Schlüsse daraus !

Thomas Berthold / Vor 18 Tage

Ich Hoffe das noch mehr Schiffe nach Palma de Mallorca kommen mit richtig vielen Menschen denen ich Spaß und Freude wünsche wenn sie in die Stadt einfallen. Lasst die Wirtschaft boomen. Liebe Grüße an Majorcus

Hajo Hajo / Vor 19 Tage

Das Dilemma besteht für alle großen Faehren und Frachter die falls sie umgebaut werden in Palma nicht mit LNG betankt werden können. Und nie werden. Denn Wo sollte n die LNG Tanks stehen und wo legen die Tanker an? Die Stadt wird sich das nicht hinstellen lassen da es dafür auch Vorschriften gibt. In der Nähe von Wohngebieten wird sie das sicher nicht erlauben.

Scheinheilig ist sie zu vertreiben frei nach St. Florian. Sowas ist krank.

Majorcus / Vor 19 Tage

"So wie ich das sehe, kommenm sie aus dem Dilemma auch so schnell nicht raus." schreibt HajoHajo. Das ist falsch - es geht sehr schnell, wenn die Anlegegebühren für Spaß-Kreuzfahrtschiffe verdoppelt werden - dann kommen einfach weniger Schiffe. @Stinkefisch: Ihre Behauptung Wassernebel ist irreführend, selbst HajoHajo schreibt von MDO-Betrieb! Für den Dreck bedanken sich die Hafenanwohner ...

Stinkfisch / Vor 20 Tage

Liebe Carmen . Das ist nicht schwarz , sondern lichtgrau und sehr wahrscheinlich hauptsächlich Wassernebel . Dagegen stammt der Dunstschleier , der so schön deutlich erkennbar über der Kathedrale liegt , von "ganz woanders " her . Hajo Hajo wird sicher gerne nochmals eine Erklärung dazu geben - woll , Hajo ? !

Hajo Hajo / Vor 20 Tage

Die Costa Smeralda fährt mit LNG Maschinen 4 × Caterpillar-Dual-Fuel-Motoren. Im Hafen ist Gasbetrieb nicht erlaubt, also wird mit MDO manöveriert. Ausserdem ist nicht bekannt, ob sie in Palma mit Flüssiggas betankt werden kann, da es dafür weder die Anlagen zur Verflüssigung noch Lagerung dieser nötigen Mengen gibt. Die gibts ausser in Rotterdam auch anders wo nicht in Häfen. Auch können Gastanker nicht in Palma anlegen und ihre Ladung in Großtanks löschen. In Rotterdam und Wilhelmshafen wurden Terminals ausserhalb des Hafens gebaut, wo sie das können. Der Hafen in Palma bietet dafür gar keinen Platz. Die Anwohner würden sich keine Gasbombe vor die Nase setzen lassen und auch wieder Geschrei machen.

So wie ich das sehe, kommenm sie aus dem Dilemma auch so schnell nicht raus. Denn Fähren sollen ja auch auf LNG-Antriebe umgerüstet werden..Die 1. gibt es schon.

Die MSC Grandiosa wird Diesel-Elektrisch angetrieben. Und nicht von Mayer gebaut.

Carmen / Vor 22 Tage

Besonders grandios ist der schwarze Qualm, den die Grandiosa erzeugt, wie man auf dem Bild sieht. Von wegen umweltfreundlich ...