Das Geschäft bei Alltours läuft – auch auf Mallorca

| | Palma |
Alltours-Chef Willi Verhuven schaut positiv in die Zukunft.

Alltours-Chef Willi Verhuven schaut positiv in die Zukunft.

Foto: Alltours

Alltours wächst weiter. Das gab der Reiseveranstalter am Freitag in Düsseldorf bekannt. Auch auf Mallorca will man seine Position mit einer hohen im zweistelligen Prozentbereich liegenden Zuwachsrate ausbauen. Aber in anderen Regionen geht der Blick ebenfalls positiv nach vorn.

Für die Marken Alltours und Byebye insgesamt gebe es im laufenden Winter und im Sommer ebenfalls hohe zweistellige Zuwachsraten. Dementsprechend zufrieden ist Alltours-Inhaber Willi Verhuven mit dem laufenden Geschäftsjahr 2019/2020: „Wir werden unser Planziel von 20 Prozent mehr Gästen erreichen und damit erstmals über zwei Millionen Gäste jährlich in den Urlaub schicken.“

Schon vor Erscheinen der Sommerkataloge hatte Alltours die gesamte Angebotspalette deutlich erweitert und das Hotelangebot weltweit um 30 Prozent auf über 20.000 Hotels ausgebaut. Nach dem Thomas-Cook-Konkurs wurde das Alltours-Programm noch einmal um mehrere Hundert Hotels erweitert, darunter über 90 Prozent der bisher von Thomas Cook angebotenen Exklusivhotels, die jetzt teilweise für den Sommer exklusiv nur bei alltours buchbar sind.

Verhuven betont: „Spanien ist die größte und wichtigste Destination bei Alltours. Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr die Gästezahl deutlich steigern können.“ Der Reiseveranstalter erwartet erstmals über eine Million Gäste jährlich in Spanien.

Zum Wachstum tragen alle spanischen Ziele bei. Die Küste von der Costa Brava im Norden über die Costa del Sol bis hin zur Costa de la Luz im Süden wächst besonders stark mit 72 Prozent.

Nach eigener Einschätzung ist Alltours in der volumenstärksten Destination Mallorca die größte deutsche Reiseveranstalter-Marke und wird wie eingangs erwähnt seine starke Position mit einer hohen zweistelligen Wachstumsrate weiter ausbauen. Die Kanarischen Inseln, die sich vor einem Jahr noch schwer getan haben, legen in diesem Jahr ebenfalls zweistellig zu.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Metti / Vor 8 Monaten

Majorcus möchte den Tourismus drastisch weniger bis kein Tourismus mehr haben. Man muß die anderen Treats dazu natürlich von Majorcus kennen. Dann entwickelt sich ein Gesamtbild, das Majorcus ein Mallorca wünscht, welches wieder hauptsächlich von Ackerbau ernährt und was 100% Windkraft und PV Stromversorgung geregelt wird..Er möchte Arbeitsplätze in PV schaffen...da er JEDES Haus mit Solarplatten ( Fassade und Dach ) belegen möchte. Desweiteren Windräder, soweit das Auge reicht.

Thomas Berthold / Vor 8 Monaten

@ Majorcus Da würden Sie sich freuen oder ??? Ob es 2020 vielleicht zum Weltuntergang kommt ??? Wenn's nach den Klima Hysterikern geht dann mit Sicherheit

Majorcus / Vor 8 Monaten

Ob es 2020 eher zu einem Negativ-Wachstum von 20 % kommt ?