Kreuzfahrtboom wegen Corona auf Mallorca erwartet

|
Oceanliner im Hafen von Palma.

Oceanliner im Hafen von Palma.

Foto: Ultima Hora

Mallorca kann sich kurzfristig wegen der Corona-Krise auf deutlich mehr Kreuzfahrtschiffe gefasst machen. Etwa 40-mal wurden nach Angaben der Hafenbehörde vom Dienstag zusätzliche Anlegemanöver zwischen März und Juni beantragt.

Das liegt daran, dass die Reeder derzeit italienische Häfen meiden wollen. Italien ist in Europa am stärksten von der Epidemie betroffen und steht seit Dienstag als Ganzes unter Quarantäne.

Die Hafenbehörde geht davon aus, dass die meisten dieser Schiffe problemlos in den kommenden Wochen in Palma anlegen können. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Sieglinde karoline Gaeb / Vor etwa 1 Jahr

Auch noch diese Kreuzfahrtschiffe, welche ihren Dreck im Meer lassen... geht es auch nicht mit weniger...? Das Klima ist am Kippen und es wird einfach übersehen und weiter gemacht mit Abgasen, Öle, Kerosin... Macht doch mal Halblang!!!!

mallorca-fan / Vor etwa 1 Jahr

das Thema wird sich von selbst erledigen.

der kreuzfahrtindustrie wird es nicht anders ergehen als der hotelerie !!!

Metti / Vor etwa 1 Jahr

Na Majorcus da biste nun in DEINEM Element: Endlich gehts tematisch den Kreuzfahrern an den Kragen. Dann noch Corona..jetzt haste richtig Oberwasser. Ich warte noch auf dein Kommentar, das nun der Zeitpunkt gekommen wäre, die Kreuzfahrerei ganz abzuschaffen...

Marco / Vor etwa 1 Jahr

Die Inselbewohner bekommen nur das was Sie verdienen.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

In Österreich sind seit gestern (10.03.2020) Versammlungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 100 Personen verboten - wie wohl so eine Sardinen-Büchse Krezufahrtschiff einzustufen ist? Ebenso hat Österreich die Grenzen zu Italien gegen Einreise geschlossen - aber Transit nach Deutschland ist weiterhin möglich - die deutsche Grenze ist offen. Süddeutschland freut sich schon wie die Insulaner ... HajoHajo liegt also völlig falsch - hinter Kufstein beginnt in Bayern die ... Gastfreundschaft - die leeren Hotel "freuen sich schon".

jorgli / Vor etwa 1 Jahr

@ Hajo Hajo

sorry , aber dieses Ihres Kommentar verstehe ich nicht ! Was ist asozial , und gegen eure Mitmenschen , was hat das mit den Kreuzfahrtschiffen zu tun ??

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Wieder typisch Deutsche Reaktion von Euch. Frei nach St. Florian, zünd andere Häuser an. Wie? Gehts noch asozialer gegen Eure Mitmenschen, die schon geschädigt genug sind?

jorg / Vor etwa 1 Jahr

Widerspricht sich das nicht ?? Alle Ansammlungen von Menschen werden verboten aber mehrmals in der Woche 4000 Menschen am Hafen und dann eventuell auch noch am Ballermann sind erlaubt ??

Michaela Schlichting / Vor etwa 1 Jahr

Wenn man die Zahlen der Corona-Erkrankungen in Festlandspanien betrachtet, ist diese Meldung einfach nur unfassbar unglaublich! Gute Idee, dem ganzen noch einen Boost durch zusätzliche Kreuzfahrtschiffe zu geben! Wie können die verantwortlichen Behörden das zulassen? Dadurch wird die Bevölkerung auf Mallorca einem unnötigen Risiko ausgesetzt. Wie will man dann im Anschluss mit vermehrten Krankheitsfällen umgehen - indem man ein paar wenige ‚mobile Einheiten‘ vorbei schickt? Offenbar wird hier die Gefahr unterschätzt, denn wirtschaftliche Überlegungen können nicht dahinter stehen - jeder weiß, dass Touristen von Kreuzfahrtschiffen nicht unbedingt die zahlungskräftigsten sind.

Julia / Vor etwa 1 Jahr

Vielleicht sind die Passagiere so verantwortungsbewusst und bleiben auf ihrem Dampfer.