War's das mit dem Mallorca-Urlaub in diesem Jahr?

| |
Die Uferpromenade in Palmas Meeresviertel El Molinar ist momentan so gut wie menschenleer.

Die Uferpromenade in Palmas Meeresviertel El Molinar ist momentan so gut wie menschenleer.

Foto: cze
Die Uferpromenade in Palmas Meeresviertel El Molinar ist momentan so gut wie menschenleer.Bilder wie diese wird man auf Mallorca wieder sehen. Die Frage ist nur wann.

Sommerurlaub ade? Sowohl auf Mallorca als auch in Deutschland fragen sich viele: Werde ich in diesem Jahr nochmal verreisen können? Leider weiß diese Frage derzeit niemand so richtig zu beantworten. Klar ist jedenfalls, dass im Moment an Tourismus auf der Deutschen liebster Ferieninsel nicht zu denken ist. Die Frage lautet also: Wann kann man wieder als Tourist nach Mallorca reisen?

Die Balearen-Regierung entwickelt derzeit verschiedene Szenarien dazu, rechnet aber damit, dass der Tourismus der letzte Wirtschaftszweig sein wird, der reaktiviert wird. Das sei aus gesundheitlichen Gründen geboten, schließlich sei die Gefahr enorm groß, dass bei einer großen Zahl an Urlaubern neue Covid-19-Fälle nach Mallorca eingeschleppt werden.

In einem sehr optimistischen Szenario könnte die Insel bereits im Frühsommer für den Tourismus geöffnet werden, das gilt aber als äußerst unwahrscheinlich. In einem mittleren Szenario könnte die Saison im August losgehen. Im schlechtesten der drei Szenarien würde der Tourisus erst gegen Ende des Jahres wieder angekurbelt.

Klar ist jedenfalls: Vorerst will man sich auf Mallorca auf Urlauber aus Spanien konzentrieren und die Insel auf dem spanischen Festland mit speziellen Paketen wie Golf-, Rad-, Wander- oder Kultururlaub bewerben. Das wäre zumindest dann wichtig, wenn innerspanische Reisen wieder erlaubt, die Grenzen zwischen den EU-Ländern faktisch aber noch eine Zeit lang geschlossen bleiben oder entsprechende Reisewarnungen und mangelnde Verbindungen auf international Flugrouten si zumindest erschweren.

Wann wieder Deutsche als Touristen auf die Insel kommen können, ist noch nicht klar. In einem Interview mit der BILD-Zeitung äußerste sich Außenminister Maas vorerst skeptisch. Derzeit gebe es keinen Grund für das Auswärtige Amt, die weltweite Reisewarnung aufzuheben. Das bedeutet: Reisen könnte man nur auf eigene Gefahr. Einen Anspruch auf Rückholflüge im Falle erneuter Grenzschließungen hätte man nicht. Im Mai soll aber eine Neubewertung der Lage vorgenommen werden.

Allerdings wird sowohl in Deutschland als auch in Österreich, falls es bald wieder losgehen kann mit dem Tourismus, zum Urlaub im eigenen Land geraten.

Ein weiterer Unsicherheitsfaktor sind die Fluggesellschaften. Die würden zwar aus wirtschaftlichen Gründen lieber heute als morgen wieder abheben, unklar ist aber, wie der Luftverkehr im Lichte von Social-Distancing-Maßnahmen aussehen kann. Es ist kaum vorstellbar, dass ein vollbesetztes Flugzeug in Richtung Mallorca abhebt.

Easyjet zum Beispiel denkt bereits daran, alle Mittelplätze unbesetzt zu lassen, um zumindest einen kleinen Sicherheitsabstand zwischen den Passagieren zu gewährleisten. Es handle sich aber lediglich um ein Gedankenspiel, so ein Sprecher der Airline. Auch an eine Maskenpflicht auf Flugreisen kann gedacht werden. Desinfektionsmaßnahmen in Flugzeugen und an Flughäfen müssten deutlich intenstiviert werden.

Dann wäre da noch der Mallorca-Flughafen Son Sant Joan selbst. Er soll eine der letzten Einrichtungen sein, die wieder eröffnen, hat die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol mehrfach betont. Reisende müssten selbst danach mit Gesundheitskontrollen rechnen müssen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hans Georg Ziegler / Vor 3 Monaten

Mit Corona hat dieses nichts zu tun. Was die Sozis jetzt machen, ist klar gegen den Tourismus. Man will die Deutschen Urlauber nicht. Soviel zu dem gepriesenen Europa mit Reisefreiheit. Liebe Deutsche, verbringt eueren nächsten Urlaub in andere Länder. Nicht meckern, machen!!

cashman1 / Vor 3 Monaten

Da der Flughafen PMI nach dem Willen der sozialistischen Regierung als letztes eröffnet werden soll haben wir jetzt auch reagiert. Gestern haben wir unseren gebuchten Leihwagen ab Mitte Juni storniert, bin mal gespannt, ob es das Geld zurückgibt. Die Fincamiete wird nicht gezahlt werden müssen, da die Geschäftsgrundlage weggefallen ist. Die täglichen Restaurantbesuche rund um die Insel werden ausfallen Und die Shopping Tour in Palma wird wohl dieses Jahr über das Internet oder in einer anderen Stadt, die mit dem Auto zu erreichen ist, stattfinden.

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Ja, es könnte sein, das es das war. Und es ist nicht der Situation geschuldet, sondern der Raffgiier der Profiteuer, die exorbitante Preise für den Urlaub im Herbst und Früjahr aufrufen. Sie werden die Verlierer sein und die im östlichen Mittelmeer und Nordafrika die Gewinner. Testet mal selber Urlaubsabfragen. Billig ist auf der Insel dort wo keiner unbedingt hin will und nix los. ist.

petkett / Vor 3 Monaten

War's das mit dem Mallorca-Urlaub in diesem Jahr? Ganz klar und deutlich, ja, für dieses und das nächste Jahr. Jeder hat im Hinterkopf, wie komme ich bei einem plötzlichen Corona oder sonst was Ausbruch einer Pandemie, Epidemie nach Hause. Die Bilder von gestrandeten Urlaubern vergißt keiner so schnell. Wer will auch freiwillig krank werden außer, Zweitwohnungsbesitzer, Hausbesitzer und Coronaleugnern auf Mallorca.

rokl / Vor 3 Monaten

So lange die gewohnte Infrastruktur nicht gesichert ist, werde ich nicht buchen. So wie im letzten Jahr, wo die Verantwortlichen alles getan haben, um die Urlauber zu vergraulen. Die Welt ist groß.

Jochen Doubleyou / Vor 3 Monaten

"Lieber" Rene`, warum befolgst Du nicht das, was Deine Eltern Dir richtigerweise früh mit auf den Weg gegeben haben? Vergessen? Die Logik, /SpanierMadrilenen eher auf die Insel zu lassen, als z.B. Deutsche und/Österreicher, obwohl das Riskio dort deutlich größer ist, entbehrt jeglicher Logik. Es sei denn, es steckt ein Plan dahinter, der jedoch nicht mit gesundheitlichen Problemen zu erklären ist. Mallorca den Mallorquinern? Wenn ja, soll sie es doch sagen, ist doch ihr gutes Recht, als gewählte Präsidentin, aber nicht nach dem gerne genommenen sozialistischen Lügenmärchen. Wie war das doch gleich? Niemand hat die Absicht eine Mauer zu erreichten ...

Klaus / Vor 3 Monaten

An Urlaub denken sollte man erstmal vergessen. Wie soll das alles funktionieren mit Restaurant besuch,Strand besuch und so weiter ? Es wird nicht mehr so sein wie früher denn Corona hat die ganze Welt verändert und ist im Umbruch. Massen Sauf Tourismus wird es wohl nicht mehr auf Mallorca geben und wenn vor 2022/ 23 wird das nichts mehr

René / Vor 3 Monaten

@Sabine Liebe Sabine, meine Eltern haben mir früh mit auf den Weg gegeben, wenn du von irgend etwas keine Ahnung hast, bitte Maul halten. Diesen Tipp würde ich auch gerne dir mit auf den Weg geben. Deine Kommentare sind wirklich peinlich. Lieben Dank

Malle-Michel / Vor 3 Monaten

PS: Kurios finde ich auch, dass allen Ernstes der "nationale Tourismus" aus dem total von Corona verseuchten Madrid angekurbelt werden soll, während Deutsche derzeit nicht willkommen sind. Ich habe keine allzugroße Angst vor Corona, würde mich jetzt aber nicht unbedingt in ein Flugzeug voller Madrilenen setzen wollen.

Michael / Vor 3 Monaten

Die Österreicher sind intelligenter als Armengol und Sánchez und wollen die Grenze für Deutsche schnell wieder öffnen. Warum auch nicht, wenn Corona laut den Regierungen wirklich die neue Normalität wird? Schottet sich Mallorca tatsächlich weiter ab, dann sinkt das BIP auf den Balearen um 40-50 Prozent. Das kann keine Gesellschaft ohne Unruhen und Plünderungen aushalten, selbst wenn man die Löhne teilweise durch Transferleistungen ersetzt. Insofern kehrt vielleicht sehr bald wieder Vernunft ein. Das Zeitfenster dafür ist allerdings nur wenige Wochen groß. Sonst wird alles zu spät sein. Ich persönlich buche vielleicht morgen für Juni einen Flug zum Aufenthalt in der eigenen Immobilie, denn bei Buchung bis 19.4. bietet die Lufthansa jederzeit eine kostenlose Terminänderung an. Derzeit sind laut Google Flights ab Mai viele Flüge zu normalen Preisen programmiert. Will man sie wirklich alle ausfallen lassen?