Millionenverluste durch fehlende Kreuzfahrer

| | Palma, Mallorca |
In der jüngeren Vergangenheit wurde immer stärker kritisiert, dass zu viele Kreuzfahrtschiffe den Hafen von Palma anlaufen.

In der jüngeren Vergangenheit wurde immer stärker kritisiert, dass zu viele Kreuzfahrtschiffe den Hafen von Palma anlaufen.

Foto: Gabriel Alomar

Mallorca wird durch die Coronakrise im Jahr 2020 etwa 60 Prozent weniger Kreuzfahrtschiffe begrüßen können als erwartet. Das hat schwere wirtschaftliche Folgen.

Die Hafenbehörde der Balearen hatte für dieses Jahr 586 Anläufe von Oceanlinern in Palma terminiert. Da die spanischen Häfen und Flughäfen bis auf Weiteres geschlossen sind, werden 350 Schiffe nicht kommen, was ein Minus von rund einer Million Kreuzfahrttouristen bedeutet, wie die Zeitung Ultima Hora berichtet.

Erhebungen der Kreuzfahrtbranche zufolge lässt ein Cruise-Urlauber rund 100 Euro pro Tag auf Mallorca. Da die meisten der schwimmenden Hotelburgen mit 1000 oder weit mehr Passagieren unterwegs sind, ergeben sich somit durch ein fehlendes Schiff schnell 100.000 Euro, die nicht auf der Insel bleiben.

Von der Situation am stärksten betroffen sind die Reedereien Costa Cruceros, Aida Cruises, Tui Cruises und MSC Cruises.

Eigentlich waren auf Mallorca im Jahr 2020 rund 2,1 Millionen Kreuzfahrttouristen erwartet worden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Meinungsfreier / Vor 1 Monat

@Hajo sehr richtig wenn schon die Viehwirtschfat Soja verbraucht, dann müssen die Veggies nicht auch noch eines drauf setzen. Soviel Hirn sollte man schon erwarten können. Aber es gibt immer Verrückte die einem neuen Marketing Trend hinter her rennen und für erwünschte Profite sorgen.

Majorcus / Vor 1 Monat

@hajo: "Die weltweite Soja-Produktion steigt und steigt. Doch der Grund dafür ist nicht unser erhöhter Tofu- und Soja-Latte-Konsum. Soja wird heute fast ausschliesslich für die Fütterung von Schlachttieren angebaut." Quelle: https://www.nzz.ch/panorama/montagsklischee/soja-wird-hauptsaechlich-fuer-tierfutter-produziert-1.18335485 Offensichtlich sind es die Fleischesser, die dafür verantwortlich sind!

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Apropos Feinstaub. In den USA als einer der größten Produzenten von Soja, gibt es riesige Staubstürme auf den iX Quatratkilometer großen Sojaplantagen die die Erde fort tragen und umliegende Wohngebiete verdunkeln. Das Grundwasser ist längst erschöpft. Und WER braucht Soja? Die Veggies und ihre Reformhäuser ausgerechnet um mit "Kunstfleisch-Produkten" für die angebliche Verbesserung des Tierwohles zu sorgen. Ah Ja ! Sachen gibts, Tststst....Sojamilch? igittigitt.!!

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Adriano@ und wo haben sie die Cola gekauft? Diese Fälle sind auch sonst allgemein an der Tagesordnung unter den "normalen" Turris.. Aber nicht, dass Urlauber beim Shoppen jede Menge Geld dalassen. Kreuzfahrer sind meistens gut Betucht und gehen der Werbung nach, die extra zum Shoppingausflug einläd. So meine Erfahrungen in der Altstadt. Wer im Cafe Bosh sitzt, kann dann die Namen der Shops auf den vollen Einkaufstüten lesen. Einfach mal die Augen auf machen.

monalisa / Vor 1 Monat

@KenO, @rudy, @adriano wie viele Kreuzfahrten habt Ihr schon gemacht? Ich frage nur, weil Ihr so wahnsinnig viel Ahnung habt, wie und wo Schiffe catern, tanken, wie Ausflüge durchgeführt werden, wie sich die Passagiere verhalten und was sie wofür ausgeben, etc. ...

Adriano / Vor 1 Monat

rudy welches muss ich zu 100% recht geben . Ich habe es selber erlebt . Rein ins Restaurant auf die Toilette dann raus und die Cola aus dem Rucksack geholt !!!!

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Rodolfo@ Käse auf der AIDA fahren kaum Rentner. Sondern junges Partygemüse.

rudy welches / Vor 1 Monat

Woher stammen die Zahlen- 100 Euro pro Passagier?Lediglich die Hafenbehoerde und die Caterer machen Umsatz.Der Einzelhandel oder die Gastronomie gehen leer aus. Die mit voller Bordverpflegung im Rucksack ausgestatteten Leute nutzen lediglich die Toiletten und verstopfen die Altstadt.MM sollte mal eine eigene Recherche machen und die Geschaefte befragen....Bleibt der Vorteil einer Besseren Luft mit weniger CO2-

frank / Vor 1 Monat

Tja, wie hättet ihr's gerne ? Schiffe nein.Tourismus nein, und das Geld aber gerne nehmen.Am besten schicken es die Touristen mit der Post, daß auch ja keiner die Insel betritt......Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass......

Majorcus / Vor 1 Monat

Nicht zu vergessen der fehlende Dreck, die fehlende Luftverschmutzung und der fehlende krebserregende Feinstaum - es wäre einfach besser, zum Vergnügen weniger Kreuzfahrer die Gesundheit Vieler zu schädigen ... So bleiben DIE einfach gesund :-)