Mallorca-Minister vereinbart Treffen mit Tui & Co.

| | Mallorca |
Iago Negueruela ist für die wichtigste Branche auf Mallorca zuständig.

Iago Negueruela ist für die wichtigste Branche auf Mallorca zuständig.

Foto: Ultima Hora

Der Tourismusminister von Mallorca und den Nachbarinseln will angesichts der nicht mehr so angespannten Coronalage schnell mit der Branche verbundenen Konzernen ins Gespräch kommen. Iago Negueruela hat bereits Treffen mit Vertretern von Tui und Jet Tours sowie von Hotelkonzernen vereinbart, wie am Dienstag bekannt wurde.

Es gehe darum, Mallorca als sicheres Reiseziel anzubieten, hieß es. Die Hochsaison solle so früh wie möglich hochgefahren werden, und das unter Berücksichtigung der Gesundheit und der Sicherheit von Gästen und Einwohnern.

Im Gegensatz zu Negueruela wird in der linken Regionalregierung wie auch in Deutschland, was Tourismus und Reisen anbelangt, noch auf die Bremse getreten. Ministerpräsidentin Francina Armengol will die Balearen-Airports erst zuallerletzt offen sehen, der Berliner Außenminister Heiko Maas empfiehlt Bundesbürgern, in diesem Sommer keine Auslandsreisen zu machen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Monat

@petkett: Als Hoch-Technologieland (mit kleinen Schwächen) kann Deutschland die Lösungen liefern, um das Weltklima zu retten.

petkett / Vor 1 Monat

Sabine, kleiner Tipp, lassen sie sich vorbeugend das Virus spritzen, dann haben sie es wenigstes hinter sich und können niemanden mehr anstecken. Das wäre dann ungefähr so als wenn Deutschland ganz alleine das Weltklima rettet. Einen Unterschied gibt es, sie haben die größere Chance.

Roland / Vor 1 Monat

Muss doch jeder für sich entscheiden, ob er seine Ferien im Ausland verbringen will oder nicht. Ob Mallorca offen ist oder nicht: Die Entscheidung liegt bei den mündigen Menschen...........

Walter / Vor 1 Monat

Wunderbare Signale an die deutsche Regierung, dass die Spanier die populistischen Aussagen von Maas und Bareiß zum angedachten Reiseverhalten der Deutschen hinsichtlich des Sommers nicht akzeptieren können und werden.

Sabine / Vor 1 Monat

@petkett - ja es werden Touristen erkranken und auch Sie selbst werden noch an COVID-19 erkranken oder haben die Krankheit schon überstanden ohne davon etwas mitbekommen zu haben. Der Lockdown hatte nicht das Ziel, die Infektionen auf null zu senken, sondern nur das Gesundheitssystem zu entlasten. Weder in D noch auf den Balearen war das Gesundheitssystem zu irgendeinem Zeitpunkt überlastet. Deswegen ist es jetzt ganz wichtig, dass sich stetig genügend Menschen auf der Insel infizieren, um möglichst lamgsam auf die erforderliche Zahl von 240 000 Infizierten allein in Palma zu kommen. Denn dann wird es keine Probleme mehr geben, so die Aussage der Gesundheitsexperten der Balearenregierung.

petkett / Vor 1 Monat

Wenn nur ein paar Touristen an Corona erkranken, weil hygienisch alles ein wenig hektisch zusammen gebastelt wurde, ja dann ist die Saison 2021 auch gelaufen. Einen negativen Ruf bekommt man schnell. Aufwärts geht es verdammt langsam, dafür abwärts um so schneller.

Tscharlie Häusler / Vor 1 Monat

Die Restaurants und Geschäfte bleiben geschlossen, der Hafen und Flughafen auch. Frau Armengol und ihre unfähigen Minister wollen doch die Wirtschaft ankurbeln. Die Kernkompetenz der Sozialisten! Leute, lasst euch doch nicht länger verarschen!