Kunden von Thomas Cook winkt Entschädigung

| | Mallorca |
Mehr als sechs Monate nachdem die Insolvenz von Thomas Cook bekannt wurde, stehen Kunden nun Formulare für Entschädigungszahlungen zur Verfügung.

Mehr als sechs Monate nachdem die Insolvenz von Thomas Cook bekannt wurde, stehen Kunden nun Formulare für Entschädigungszahlungen zur Verfügung.

Foto: Archiv Ultima Hora

Für von der Thomas-Cook-Insolvenz geschädigten Kunden auf Mallorca oder anderen Reisezielen steht nun eine Entschädigung zur Verfügung. Die Bundesregierung springt für den insolventen Reisekonzern ein, nun steht ein kostenfreies, online-basiertes Anmeldeverfahren zur Verfügung, um die freiwillige Ausgleichszahlung in Anspruch nehmen zu können.

Das betrifft sowohl Kunden, die vor Ort etwa an Hotels oder andere Dienstleister zahlen mussten, weil ihr Reise­ver­anstalter offene Rechnungen nicht beglichen hat als auch die, die ihre Reise überhaupt nicht antreten konnten.

Die betroffenen Pauschalreisenden können sich auf dem Thomas-Cook-Bundportal registrieren und für die freiwillige Ausgleichszahlung anmelden. Auch Belege und Erklärungen über bereits erhaltene Leistungen von Dritten sind dort zu übermitteln.

Es gelten folgende Links, die das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz zur Verfügung gestellt hat.

Pauschalreisende, die von der Insolvenz der Thomas Cook Touristik GmbH oder der Bucher Reisen & Öger Tours GmbH betroffen sind: https://thomas-cook.insolvenz-solution.de

Pauschalreisende, die von der Insolvenz der Thomas Cook International AG mit Sitz in der Schweiz betroffen sind: https://tc-international-bmjv.insolvenz-solution.de

Pauschalreisende, die von der Insolvenz der Tour Vital Touristik GmbH betroffen sind: https://tour-vital-bmjv.insolvenz-solution.de. (dise)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Daniela / Vor 7 Monaten

Ich habe gestern verzweifelt versucht, diese Anmeldung hochzuladen. Ab Seite 11 kam ich dann nicht mehr auf Seite 12, um diesen ganzen Mist endlich abzuschließen. Herzlichen Glückwunsch!!! Toll gemacht. Ist das Absicht? Vielleicht lassen es ja dann die Kunden sein und man hat wieder Geld gespart. Bravo!!!

Majorcus / Vor 7 Monaten

Wer falsch bucht - ist verlassen ... Das wäre niemanden bei einer Buchung in einer Deutschen Ferien-Pension passiert.

Gabriele / Vor 7 Monaten

Hallo, ich bin eine Betroffene und habe es sofort wahrgenommen, mir mein Geld erstatten zu lassen. Alles schön und gut aber wer sich diesen Schwachsinn von Formularen mit Fragen und Antworten hat einfallen lassen, sollte einen Orden bekommen. Schaut rein in das Anmeldeverfahren und ihr erlebt euer blaues Wunder. Ich frage mich, was macht eine alte Omi die mit diesen Dingen nie zu tun hatte. Komplizierter Schwachsinn, gewollt, damit ganz wenige in der Lage sind, sich ihr Geld erstatten zu lassen.

rolhoc / Vor 7 Monaten

Bei Buchungen für die oder in der Corona-Zeit könnte das selbe passieren - aber möglicherweise ohne Rückerstattungsansprüchen.

Tom Taylor / Vor 7 Monaten

Nach mehreren Monaten ..... Kunden in anderen Ländern sind schon längst entschädigt !! Und der eigentliche Vorgang ein Bürokratiemonster.12 Seiten die durchzulesen und befüllen sind und dann noch 15 Seiten zum ausdrucken. Davon müssen dann mehrere Seiten unterschrieben und wieder hochgeladen werden.....