Touristensaison für Mallorcas Urlaubsort Santa Ponça verloren

| | Santa Ponsa, Mallorca |
410

Die Saison 2020 ist verloren. Zu diesem Schluss kommen die Hoteliers von Santa Ponça. Der Vorsitzender der Vereinigung der Hotels von Santa Ponça, Antoni Roses, ist pessimistisch. „Ständig erreichen uns weitere Stornierungen.“ Diese Ecke von Mallorca lebt fast ausschließlich von britischen Touristen.

Dort ist die Coronakrise noch in einer intensiven Phase mit einer steigenden Infektionszahl und inzwischen europaweit der höchsten Todesrate. 85 Prozent der Belegung sind Urlauber aus Großbritannien, die restlichen 15 Prozent vor allem Skandinavier und Holländer.

Deutsche sind hier kaum vertreten, dabei scheint dies der Markt zu sein, der sich zurzeit am ehesten erholt. Aber auch das mit deutschen Touristen anvisierte Pilotprojekt ist weiterhin unsicher.

Nichtsdestotrotz sind die Buchungszahlen für das kommende Jahr 2021 im Gegenzug außerordentlich gut. Die Zahlen seien, verglichen mit anderen Jahren, verdreifacht. (dk)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Wer die USA vergleicht sollte sich erst mal mit der Einwohnerzahl insgesamt und sonderlich in den Millionenzentren befassen. 328,2 Millionen. Das 3. Bevölkerungsreichste Land der Erde.

Das sieht ganz anders aus wenn man z.B: Belgien, und jetzt auch Schweden jeweils rund 10 Millionen Einwohnern betrachtet und wieviel dort Infiziert und gestorben sind. Das ist eine Katastrophe. In Schweden starben offizielle 41 von 100.000 und in DE nur 14. DE hat aber 82 Millionen Einwohner. Die Dunkelziffer in Schweden liegt weit aus höher als irgendwo, denn dort wurde bis jetzt allgemein nicht getestet. Zuerst wollten Sie ein großartiges Zeichen setzen das es auch so geht und sitzen jetzt bis zum Hals "großartig" in der Bredouille. Vollpfosten.

Ach ja und wie war das in DE im Februar mit der Reaktion auf Corona? Alles halb so schlimm und klein geredet. Merke & Co. Und dann? Dann heilloses Durcheinander der Bundesländern ohne eine gemeinsame Linie. Am schlimmsten NRW Laschet.

Corona-Opfer in Belgien: Kleines Land, viele Tote - Tagesschau....16.04.2020 - In Belgien sind mehr als 4000 Menschen am Coronavirus gestorben - im Verhältnis zur Einwohnerzahl vergleichsweise viele. Das liegt auch ..

Schweden: Ist der schwedische Sonderweg gescheitert .......www.zeit.de › Politik....24.04.2020 - In Schweden sterben immer mehr Menschen an Covid-19. ... haben mittlerweile 76 von 101 Altenheimen Corona-Fälle gemeldet. ... Die hohe Dunkelziffer ist eine Erklärung für die hohe Zahl von Covid-19-Toten in Schweden.

Mallorcajoerg / Vor 1 Monat

Kein Wunder. Die Briten haben Corona ja nun voll versemmelt. BoJo musste erst auf die Intensivstation, bevor er das Virus ernst genommen hat. Aber was haben die Briten von einem Mann erwartet, dessen Wahlprogramm nur aus einem Punkt bestand: "get the Brexit done".

Majorcus / Vor 1 Monat

Plan B: US-Americaner? America is first: 1.768.829 Fälle & 103.701 Tote

pete / Vor 1 Monat

Sommer 2020 ist leider gelaufen.