Tui-Liner "Mein Schiff 6": Nach positiven jetzt negative Coronatests

| | Mallorca |
"Mein Schiff 6" 2018 im Hafen von Palma.

"Mein Schiff 6" 2018 im Hafen von Palma.

Foto: Ultima Hora

Erst positiv, dann negativ: Ein zweiter Test bei zwölf zunächst als infiziert diagnostizierten Besatzungsmitgliedern des auf Mallorca wohlbekannten Tui-Schiffs "Mein Schiff 6" ist nun negativ ausgefallen. Das teilte der Reisekonzern am Dienstag mit. Somit ist bei jedem der betroffenen Mitarbeiter ein zweiter Test gemacht worden.

Der Oceanliner hatte am frühen Dienstagmorgen den Hafen von Piräus erreicht, nachdem am Montag bekannt geworden war, dass Mitglieder der Crew positiv getestet worden waren. Tui hatte mitgeteilt, dass die Mitarbeiter umgehend isoliert worden seien, um weitere Infektionen zu vermeiden. Am Dienstag sprach der Konzern von einem "Fehlalarm".

Auch alle weiteren der insgesamt 666 Crew-Mitglieder und die 922 Passagiere sollen nun einen Corona-Test machen, wie das griechische Staatsfernsehen ERT berichtete. Bis auf Weiteres sollen alle an Bord bleiben. Das Schiff war am Sonntagabend im Hafen von Heraklion (Kreta) ausgelaufen.

Es gilt als wahrscheinlich, dass die geplante Reise durch das östliche Mittelmeer fortgesetzt werden kann. Tui erklärte am Dienstag, dass man auf die Freigabe durch die griechischen Behörden warte. Sämtliche Landausflüge wolle man ebenfalls durchführen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 19 Tage

Ach ja - und bei einer Kreuzfahrt fällt pro Verbraucher genaus so viel Müll und Energieverbrauch an, wie während vergleichbaren Urlaubs auf der Insel. Der fakultative Umsatz aber ist ein Mehrfaches höher und damit gut für den Handel und extern partizipierender Service-Unternehmen, als beim stationären Hotelbesuch.

Hajo Hajo / Vor 19 Tage

Zitat = "....Abschaffung von Luxus resp. Kreuzfahren kann am schnellsten begonnen werden!..."

Bla Bla Bla. ----- und diejenigen die durch Herstellung, Vertrieb und Einsatz ihren Unterhalt verdienen, um damit Miete, KK, Steuern, SozVers, Ernährung zu bezahlen sollen dann WAS anderes tun als das? Auch die Gewerbesteuern für den Staatshaushalt werden generiert. Ein solches Schiff kostet nicht Millionen, sondern Milliarden. Als Synergie ensteht also eine Kette der Wertschöpfung von ebenso gigantischer Größe.

Ach ja - sich eine Kreuzfahrt zu leisten ist im Durchscnitt nicht luxoriöser als 2 Wochen Urlaub im 4**** Hotel an der Playa oder auf einer gemieteten Finca.

Also wer sich heute noch mit spätbarockem Sozialismus befasst hat vergessen, dass er bis Dato nicht nur jeden Staat, sondern ganze Imperienin den Untergang geführt hat.

Majorcus / Vor 20 Tage

@HajoHajo: Weltweiter handel muß auf ein klimaverträgliches Volumen begrenzt werden - mit der Abschaffung von Luxus resp. Kreuzfahren kann am schnellsten begonnen werden!

Hajo Hajo / Vor 20 Tage

Immer wieder die gleiche Leier.

Hauptsache Ihr kommt mit Fähre oder Flieger hin und zurück, bekommt im Supermarkt Eure Schnäppchen, täglich die Blöd, ausreichend Bölkstoff, Kippen und all den Mist, der nicht vom Himmel regnet - aber mit Diesel-Frachtern, oder Container-LKW durch ganz Europa her gekarrt und dann auf der Insel verteilt wird. Und dann gurkt Ihr noch mit dem Auto zum Polígono Son Castelló um die Kiste voll zu laden. - Wie scheinheilig seid Ihr eigentlich und lasst Euch von ebenso scheinheiligen, aber bildungsfernen Fanatikern aufhetzen?

Merkt Ihr nicht, dass das alle die Grundzüge sind, ohne die eine Volkswirtschaft gar nicht mehr funktioniert, seit das Rad erfunden wurde?

Natürlich gibt es Lösungen, aber "stupide Ideologien und dumpfe Parolen" sind dazu keine Grundlagen sondern ausschließlich Verstand, Wissenschaft und Bildung, um nicht in die "Steinzeit" zurück zu fallen.

Majorcus / Vor 22 Tage

Keiner mit Wissen über Quantitative Metoden, 1. & 2. Fehler? Aber breite Meinungsvielfalt ... - eben Demokratie

Gunnar / Vor 22 Tage

@Toni Paul Genau so ist es, aber es hat keinen Zweck mit den "wahren" Covidioten zu diskutieren. Einige "Namen" tauchen schon garninicht mehr auf.............

Oliver Scholl / Vor 22 Tage

Weißt ihr, Leude, So langsam bin ich sogar sicher, dass wir alle vera... werden... Ist doch ein schlechter Scherz alles.

Olaf Tausch / Vor 23 Tage

Das ist mal wieder so ein Fall, bei dem nach falsch-positiven Testergebnissen (die durchschnittliche Fehlerquote der Tests beträgt 0,869 %) Panik verbreitet wird und sich das Ganze später in keimfreie Luft auflöst.

Toni Paul / Vor 23 Tage

Das ist mit Sicherheit und Abstand die traurigste Nachricht des Tages für all die Paranoiden, Legastheniker und Pseudowissenschaftler hier....Die Urteile waren schon längst gefällt, alle selbst schuld, verantwortungslos und absehbar war das ja sowieso....

Ja, es gibt falsch positive Tests.....auch wenn Ihr das gerne in den Bereich der Verschwörer und Leugner schiebt - weil es nicht in Euer Weltbild passt...sonst hättet Ihr nicht mit aller Selbstverständlichkeit in dem anderen Beitrag auf die Kreuzfahrtindustrie und die Kreuzfahrer so eingehauen ohne diese Möglichkeit auch nur im entferntesten in Betracht zu ziehen.