Reiseunternehmen verkleinern Busflotte auf Mallorca

| | Mallorca, Balearen |
130 Busse wurden verkauft oder zurückgegeben.

130 Busse wurden wegen der Coronakrise verkauft oder zurückgegeben.

Foto: UH

Touranbieter und Reiseunternehmen auf Mallorca mussten wegen gesunkener Einnahmen in den vergangenen Wochen 130 Busse verkaufen oder zurückgegeben. Dies gaben der balearische Verband der Transportunternehmen (FEBT) und Gewerkschaftsvertreter bekannt.

"Die Sommersaison, der Seniorentourismus, Ausflüge und Kongresse sind ausgefallen, für viele Transportunternehmen ist es unmöglich, einfach weiterzumachen", erklärte FEBT-Geschäftsführer Salvador Servera. Ein neuer Bus koste im Durchschnitt 250.000 Euro, manche Unternehmen hätten praktisch ihre gesamte Flotte erneuert.

Nie zuvor habe sich die Branche in einer derart ungünstigen Lage befunden, sagte auch Gewerkschaftssekretär Pep Ginard. Viele Unternehmen mussten geleaste Fahrzeuge zurückgeben, die sie im vergangenen Jahr im Rahmen einer Flottenerneuerung erworben hatten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 22 Tage

@Metti: An welcher Universität haben Sie Wirtschaftswissenschaften studiert? @petkett: An welcher Universität haben Sie Wirtschaftswissenschaften studiert? Ein Studium hat nichts mit Weisheit zu tun - schön wenn es Ihnen gut geht - bitte denken Sie auch an die Existenzgrundlage Ihrer Kinder & Enkel - schützen Sie den Planeten!!!

petkett / Vor 24 Tage

Majorcus, dafür das ich frei von volkswirtschaftlichem Wissen bin, ihrer angenommene weissheit nach, bin ich doch sehr erfolgreich in meinem tun und handeln. Ich bin glücklich und zufrieden und freue mich darüber das ich nicht so ein griesgrämiger Mensch wie sie zu sein. Sie scheinen über allen und allem zu schweben. Aber auch der Schein kann täuschen. Ich wünsche ihnen alles gute bei bester Gesundheit und das sie noch viele Kommentare schreiben. Damit belustigen sie mich, meine Familie und unsere Freunde, herzlichst petkett.

Metti / Vor 24 Tage

Majorcus: gut das DU frei von Volkswirtschaftlichen Wissen bist. Warum? Mit den Kommentaren hier, bestätigst..ja bestätigst du DAS vollumfänglich. Höre auf wirtschaftlichen Nonsens zu schreiben. Petkett hat absolut Recht...

Wima11 / Vor 24 Tage

@majorcus: Dann wären Sie ja sein legitimer Nachfolger!

Majorcus / Vor 24 Tage

@petkett: Gut, dass Sie völlig freu von volkswirtschaftlichem Wissen sind. @Wima11: Der Depp sitzt noch im weißen Haus.

Majorcus / Vor 25 Tage

@petkett: Gut, dass Sie völlig freu von volkswirtschaftlichem Wissen sind. @Wima11: Der Depp sitzt noch im weißen Haus.

Metti / Vor 25 Tage

Majorcus: noch immer nicht verstanden: DER GIGATOURISMUS IST NICHT ZU ENDE, DER GIGATOURISMUS GEHT NACH CORONA ERST RICHTIG LOS. Woher hast du eigendlich die "Weißheit" das der Gigatourismus vorbei wäre. Hast du ne Vision oder sowas gehabt. Oder möchtest du Weltherrscher werden und befiehlst das? Also, woher kommen deine irren Erkenntisse??

Michael Düsseldorf / Vor 25 Tage

@Wilma11 Einfach nicht Die Grünen wählen, dann kann man dran vorbei kommen.

Wima11 / Vor 25 Tage

Wann hört die Welt endlich auf majorcus! Wäre er Amerikaner würde er jede Wahl mit 90% der Stimmen gewinnen. Die Amis lieben solche Heilsbringer!

petkett / Vor 25 Tage

Majorcus, der Massentourismus ist nicht weg und keine Geschichte. Er macht schlicht und einfach eine Erholungspause. Er ist wie eine Infektion und kommt immer wieder, nur keiner weiß wann. Die Wirtschaft wird sich schnell erholen und die jetzt entstandenen Lücken fix schließen. Es bleiben immer etliche auf der Strecke und nicht immer die fleißigsten. Altes Sprichwort, Frechheit und Dummheit siegt. Von wem werden wir noch mal regiert?