Türkei und Griechenland könnten mit Sommersaison früher als Mallorca beginnen

| Mallorca |
Türkischer Stand auf einer Tourismusmesse.

Türkischer Stand auf einer Tourismusmesse.

Foto: Ultima Hora

Vieles deutet darauf hin, dass Griechenland und die Türkei früher als Mallorca mit ihrer Hochsaison beginnen können. Das liege daran, dass dort die Impfkampagnen fortgeschrittener seien, zitierte die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Sonntag aus Veranstalterkreisen. Im Juni wolle man soweit sein, dass wieder eine größere Zahl von Urlaubern in die beiden Länder kommen könne.

Auf Mallorca ist die Impfkampagne zwar ins Laufen gekommen, doch von unterschiedlichen Seiten wie den Hoteliers kam Kritik am Tempo. Das sei zu langsam, hatte es mehrfach geheißen.

Die Türkei und Griechenland sind wichtige Konkurrenzziele von Mallorca für Touristen aus Mittel- und Nordeuropa. In dem erstgenannten Staat wird die Bevölkerung mit einem in großen Mengen produzierten chinesischen Impfstoff gegen Corona geschützt, womit man dort unabhängiger von Lieferengpässen wie etwa bei den Firmen Pfizer oder Moderna ist. In Griechenland hatte die Kampagne wie auf Mallorca vor drei Wochen begonnen, dort wird Medienberichten zufolge aber gehörig aufs Tempo gedrückt. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Asterix / Vor 9 Monaten

@Markus Eder : "aufstrebender Großraum München", dicker gehts nicht? Aber dein skizziertes Bild von der Mallorca Bronx gibt genau das wieder. Da du NICHT auf Mallorca wohnst, kennst du auch nicht hiesige Lebensweise und Art des Umgehens mit einer Krise. Es ist nicht die erste Krise. Auch aus der werden wir wieder rauskommen. Ich sehe das nicht,das es hier schlimmer wird wie in der Bronx. Ich sehe das auch nicht, das es ansatzweise wird wie in der Bronx. Das der Tourismus Einbußen hat, ist unter den Umständen, normal. Aber du bist ohnehin so ein Schwarzseher. Man kann das auch an Kommentaren zu anderen Artikeln sehen. Also bleibe mal lieber in dem aufstrebenden Großraum München...da passte schon gut hin.

Markus Eder / Vor 9 Monaten

Sehr geehrte Herr Meier, ich greife niemanden persönlich an, im Gegensatz zu Ihnen, der Türkeireisende mit wenig schmeichelnden Worten in diesem Forum belegte. Wo hingegen ist nur ein einziges Schimpfwort meinerseits gegen Don Miguel oder Ihre Person, Meier? Im Übrigen scheint Don Miguel, wenn ich mir seinen letzten Kommentar anschaue, meine ökonomische Analys doch weitgehend zu teilen. Ferne wohne ich nicht im Ruhrgebiet sondern im aufstrebenden Großraum München.

Don Miguel / Vor 9 Monaten

Stefan Meier, Sie treffen den Nagel auf den Kopf. Scheinbar liest Markus Eder lediglich die hochwertige Tageszeitung mit den vier Buchstaben und hat von Ökonomie null Ahnung. Als Diplom-Kaufmann und erfolgreicher Geschäftsmann bilde ich mir jedenfalls ein, hiervon ein wenig zu verstehen. Natürlich bricht das BIP einer Insel wie Mallorca nach einem solchen Jahr gewaltig ein. Das ist aber nicht das große Problem. Schlimm ist, dass einige fleissige Unternehmer, welche in den vergangenen drei bis vier Jahrzehnten gute Arbeit geleistet haben, nunmehr Insolvenz anmelden müssen und das Großkapital deren Business für kleines Geld übernimmt. Die Arbeitsplätze werden größtenteils erhalten bleiben, aber die Eigentumsverhältnisse werden andere sein. Das ist, neben dem gesundheitlichen Aspekt, das eigentlich Schlimme an Corona.

Stefan Meier / Vor 9 Monaten

@Markus Ich glaube der Don wollte Dir sagen, dass er die Lage besser einschätzen kann, weil er dort lebt. Er sitzt nicht auf der Couch in Castrop-Rauxel und schreibt von etwas, wo von er offensichtlich keine Ahnung hat. Ich glaube auch, dass niemand etwas gegen Deine wirtschaftliche Einschätzung hat, schließlich ist das auch keine intellektuelle Eigenleistung, weil es ja jeden Tag in der Zeitung steht. Deine intellektuelle Eigenleistung scheint eher darin zu bestehen, dass Du jeden persönlich angreifst, der nicht Deiner Meinung ist. Steht das nicht in Deinen Büchern, dass man Respekt gegenüber anderen Mensch haben sollte?

Markus Eder / Vor 9 Monaten

Sehr geehrter Kommentator Don Miguel, der einzige, der offensichtlich gewisse Dinge nicht versteht sind Sie. Selbst nach den meines Erachtens noch kräftig beschönigenden Schätzungen offizieller staatlicher Stellen wird das balearische Bruttoinlandsprodukt 2020 gegenüber 2019 um gut 25 Prozent gefallen sein. Wobei ich angesichts der Einbußen allein im Tourismussektor von 13 Milliarden Euro eher von einer 50-prozentigen Schrumpfung beim balearischen Bruttoinlandsprodukt des Jahres 2020 ausgehe als von den offiziell angenommenen 25 Prozent. Der Einbruch bei den touristischen Einnahmen ist so stark, dass sie nominell auf den Wert von 1995 zurückgefallen sind. Und dabei ist der Faktor Inflation noch gar nicht berücksichtigt! Die Insolvenzquote lag bereits im Oktober 2020 bei gut 10 Prozent, und das ganz große Schlachten an der Insolvenzfront beginnt ja erst jetzt. Ist ihnen das alles noch nicht hart genug? Sie, eine bezeichnenderweise unter Pseudonym kommentierende Person aus dem Immobilienbusiness, werden sich angesichts dieser von mir skizzierten dramatischen Entwicklungen vielleicht noch den Tag herbeiwünschen an dem sie in die Bronx gezogen wären. Die kommenden armutsbedingten Unruhen auf Mallorca werden nämlich höchstwahrscheinlich noch ein ganz andere Zerstörungsmacht haben als das Geschehen in der Bronx. Die Tatsache, dass Sie im Jahr 2020 ein paar Reichen noch ein paar Luxusimmobilien verkaufen konnten, ändert daran gar nichts!

Barbara / Vor 9 Monaten

Ihr habt komplett ein tiefenpsychologisches Problem. Apropos Bronx, da kann man heute auch Abends spazieren gehen. Türkei Diktator...na und? Macht ihr keinen Urlaub in Deutschland wegen euerer korrupten Regierung, die in alle Welt Waffen liefert? Die Spanische, Griechische,Ägyptische Regierung hat auch ihre Macken wie jedes Land. Werte Silberköpfe, es ist 2021 nicht 1945 comprende!

Don Miguel / Vor 9 Monaten

Wenn ich Kommentare wie die von Markus Eder oder Roland lese, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Ich lebe seit 45 Jahren auf Mallorca und kann Euch Pauschaltouristen versichern, dass das Leben hier im Großen und Ganzen mit Corona-bedingten Einschränkungen seinen Gang geht. Die Insel ist mitnichten total verarmt und es herrschen hier auch keine Zustände wie in der Bronx. Und ich persönlich hatte in meinen 42 Jahren der Selbständigkeit noch nie so viele Nachfragen nach hochwertigen Inselimmobilien wie in den vergangenen sechs Monaten. Aber es gibt scheinbar immer Leute, die es bewusst nicht verstehen wollen.

Asterix / Vor 9 Monaten

Türkei sollte man aus Prinzip ablehnen. Erdogan hat ein Meisterstück hingelegt, wie man aus einer Demokratie eine Diktatur baut. Umso weniger dort hin fahren um so enger wird es auch für Erdogan...Nein Majorcus, das hat nichts mit Klima zu tun..

Stefan Meier / Vor 9 Monaten

@Markus Schimpfwörter sind mir fremd. Aber ich wünsche jedem viel Spaß, der in die Türkei will. Man sollte halt aufpassen, mit dem man sich am Flughafen streitet und was man über Instagram & co so schreibt, sonst kann das ganz schnell im türkischen Knast enden. Die Hotels sind vielfach sehr schön, aber zum aller größten Teil in the middle of nowhere. Wer in Bodrum oder Side mal aus seinem 5* Hotel getreten ist, um noch schnell einen kleinen Bummel über die Promenade zu machen, wird sich wundern. Gleiches gilt übrigens auch für die meisten griechischen Ziele. Es hat schon einen Grund, warum Mallorca so beliebt. Es gibt in Europa kaum einen Ort der so gut Hotel mit Strand und Nachleben verbindet. Die perfekte touristische Infrastruktur ist Fluch und Segen zu gleich. Ich denke es ist nur leeres Geschwätz. Der Versuch einer Erpressung. Wer Mallorca gut findet, fliegt garantiert nicht zu Erdowahn, Boris oder zu Dimitros. Das sind vollkommen andere Urlaube.

#Klaus / Vor 9 Monaten

Wer will denn im Uhrlaub bei 35 Grad mit Maske ganztäglich rumlaufen? keiner und deshalb wird der Tourismus sehr stark abstürzten!