Landender Jet über Mallorca. | Ultima Hora

Reisen während der Ostertage Anfang April von Deutschland ins Ausland werden Bundesbürgern nicht verwehrt. Das ist eines der Ergebnisse des Corona-Gipfels von Kanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten der Länder in der Nacht zum Donnerstag. Kann man wie von Spanien verlangt ein negatives PCR-Testergebnis auch bei der Ausreise vorweisen, so sind Flugreisen auf die Insel problemlos möglich.

Osterurlaub in Deutschland ist dagegen nur sehr beschränkt machbar, denn es gibt weiter keine Öffnungsperspektive für die Innengastronomie und die Hotels. Darüber soll erst bei einem anderen Corona-Gipfel frühestens am 5. April, also nach Ostern, verhandelt werden.

Auf Mallorca sind dagegen die Bar- und Restaurantterrassen seit Dienstag wieder zugänglich. Das gilt schon seit längerem für zahlreiche Hotels. Vor dem Corona-Gipfel hatte Merkel die Bürger allerdings eindringlich gebeten, auf Auslandsreisen an Ostern zu verzichten.

Dem Ergebnis vorausgegangen waren neunstündige Verhandlungen mit einem neuen Lockerungsplan für das Land bis Ostern.