Tui rechnet weiter mit hoher Nachfrage nach Mallorca-Reisen

| Palma, Mallorca |
Ein Strand im Ferienort Colonia de Sant Jordi auf Mallorca: Dem Reiseveranstalter Tui zufolge kommen im Sommer viele deutsche Urlauber auf die Insel.

Ein Strand im Ferienort Colonia de Sant Jordi auf Mallorca: Dem Reiseveranstalter Tui zufolge kommen im Sommer viele deutsche Urlauber auf die Insel.

Foto: MM-Redaktion - Alexander Sepasgosarian

Der Reiseveranstalter Tui geht weiter von einer hohen Nachfrage nach Mallorca-Reisen aus. Das teilte eine Sprecherin des weltgrößten Touristik-Konzerns am Dienstag mit. "Wir rechnen in den kommenden Wochen mit einer nachhaltigen Erholung des Geschäfts", sagte Susanne Stünckel.

Mallorca: Antigen-Schnelltest wirkt sich nicht auf Buchungen aus

Mallorca werde eine der wichtigsten und beliebtesten Urlaubsdestinationen bleiben, betont die Sprecherin. Der von der Bundesregierung Ende März für Nicht-Risikogebiete wie Mallorca und die Balearen eingeführte Antigen-Schnelltest wirke sich nicht auf das Buchungsverhalten aus. Kunden würden zu 80 Prozent flexible Tarife buchen.

Am 21. März, also eine Woche vor den Osterferien, starteten erste Tuifly-Maschinen von Hannover, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Stuttgart und München aus. 150 Flüge sind es bis Mitte April. Corona-Fälle unter den mit Tui-Reisenden habe es Susanne Stünckel zufolge nicht gegeben. Auch Konkurrent Alltours verzeichnete keinen "Zwischenfall", wie das Unternehmen mitteilte.

27 Deutsche befinden sich im Quarantäne-Hotel in Palma

Dennoch befinden sich 27 Deutsche – Stand Montag – im eigens für Corona-Patienten oder deren Kontaktpersonen eingerichteten Quarantäne-Hotel Meliá Palma Bay in Mallorcas Inselhauptstadt Palma. Es untersteht dem balearischen Gesundheitsministerium. Wie viele Deutsche positiv auf Corona getestet worden sind, konnte eine Sprecherin des Ministeriums nicht sagen. Insgesamt beherbergt das Hotel 30 Menschen. Über die Ostertage weilten geschätzt 40.000 Deutsche auf Mallorca.

Indes können bereits gegen das Coronavirus Geimpfte hoffen, bald schon keinen Antigen-Test mehr bei der Einreise aus einem Nicht-Risikogebiet nach Deutschland vorlegen zu müssen. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat das der Bild-Zeitung zufolge in Aussicht gestellt. Einen konkreten Zeitpunkt nannte er nicht.

Sieben-Tage-Inzidenz liegt auf den Balearen stabil unter 30

Der Bund werde in seiner Zuständigkeit schnell handeln und die Länder sollten nachziehen, sagte Spahn. Die Reisenden müssen jedoch mit einem in der EU zugelassenen Vakzin geimpft worden sein. Das sind derzeit Biontech-Pfizer, Moderna, Astrazeneca und Johnson&Johnson.

Dass deutsche Urlauber nicht zur Verbreitung des Coronavirus auf den Balearen beigetragen haben, deuten Corona-Zahlen von dieser Woche an. Seit Beginn der Karwoche am 29. März ist die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner auf den Balearen stabil. Sie lag dem balearischen Wirtschaftszirkel, der offizielle Daten einbezieht, seitdem immer unter 30. Bis auf eine Ausnahme: Am Dienstag erreichte die Inzidenz 30. (ps)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Harry / Vor 1 Monat

Reines Wunschdenken seitens TUI. 10 Tage an Pfingsten, 3 Personen =2700€. 6 X Test a 70€ = 420€ Und dann noch die Ungewissheit vor Abflug positiv getestet zu werden, und 14 Tage in Quarantäne zu verbringen. Ganz zu schweigen von den Restriktionen während des Urlaubs. Schade, wären gerne gekommen, aber unter diesen Umständen, nein danke.

Roland / Vor 1 Monat

@Stefan Meier

So sehe ich das auch. Alles ist abhängig von der weiteren Entwicklung. Und in DE wird sich der Lockdown noch lange hinziehen. Die finanziellen Einbußen werden Dimensionen erreichen, dass die Leute nur noch vom Urlaub träumen - diesen aber nicht realisieren können.

Stefan Meier / Vor 1 Monat

Die Leute sollen halt zum Buchen animiert werden und für eine Flug 350 EUR ausgeben. Das funktioniert aber nur einmal. Den Versuch hat man zu Ostern verbraucht. So doof ist niemand ein zweites Mal. Solange die Fluggesellschaft hunderte von Fliegern rumstehen haben, wird es keinen Mangel an Flügen geben. Hotels gibts eh wie Sand am Meer. Es gibt keinen Grund, warum jemand bereits jetzt buchen muss/soll.

Engel Aloisius / Vor 1 Monat

Ich würde nicht so weit rechnen, falls Erichs Rache ihre Ideen nächste Woche nicht ausgebremst werden und sie noch einen drauf setzt. Das von Strauß zitierte Narrenschiff Utopia ist mittlerweile keine Utopie mehr.

https://gesetze-ganz-einfach.de/ermaechtigungsgesetz-das-ende-eines-rechtsstaates/

Paula / Vor 1 Monat

TUI for ever. Jetzt werden Sie bald die beste Saison seit Jahrzenten ankündigen :-). Es gibt kein vergleichbares Unternehmen, dass bei der Umsatzplanung so oft daneben gelegen hat. Aber mit den Milliarden Öffentlicher Subventionen kann man das ja machen.