Deutschlandchef von Tui zieht positives Fazit des Osterurlaubs auf Mallorca

| | Mallorca |
Tuifly-Jet auf dem Airport von Mallorca.

Tuifly-Jet auf dem Airport von Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Der seit Jahrzehnten eng mit Mallorca verbundene Reisekonzern Tui hat ein positives Fazit des Osterurlaubs gezogen. Der Osterurlaub habe gezeigt, "dass Pauschalreisen keinen Einfluss auf das Pandemiegeschehen haben", sagte Marek Andryszak, der Chef von Tui Deutschland. "Die Inzidenz auf Mallorca ist auf gleichem niedrigen Niveau wie vor den ersten Anreisen, die Hygienekonzepte funktionieren."

Wie im vergangenen Sommer auch, hätten sich die Reisenden vorbildlich verhalten. Das würden auch verschiedene Untersuchungen wie die des Robert-Koch-Instituts untermauern. Der Grundstein für eine Urlaubssaison sei gelegt, so Andryszak weiter.

Die Möglichkeit, auf Mallorca während der Osterferien Anfang April Urlaub zu machen, war von deutschen Politikern scharf kritisiert worden. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wollte sogar ein Reiseverbot erwirken, was aber aus verfassungsrechtlichen Gründen nicht gelang.

Ab 1. Mai starten den Angaben zufolge neben Mallorca die ersten Tui-Reisen nach Ibiza und Formentera. Die bekannten Hotels Grupotel Santa Eulalia auf Ibiza und Riu La Mola auf Formentera öffnen zeitgleich für Urlauber.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Michael Düsseldorf / Vor 17 Tage

@Stefan Meier Wie jeder andere darf auch Gloria ihre Meinung/Ansicht äußern. Und ich glaube es ging ihr nicht darum Osteuropäer zu diffamieren, sondern darauf aufmerksam zu machen, dass mit unterschiedlicher Latte gemessen wurde und wird. Vielleicht äußert sich sich selbst dazu noch mal und kann ihre Sichtweise präszisieren.

Gloria / Vor 17 Tage

meien Güte @Stefan M . also ihre Ergüsse hier sind ja so was von flach... . @Michael, sie haben meine Gedanken völlig richtig interpretiert. offensichlich gibt es ja der Demut zugeneigte Leser hier ,deren IQ dies nicht zulässt , aber wen wunderts :-)

Stefan Meier / Vor 17 Tage

@Mchael Ich halte es grundsätzlich nicht für angemessen angesichts von Inzidenzen von 160 im Durchschnitt mit dem Finger auf andere zu zeigen. Stattdessen würde ich mir von @Gloria etwas mehr Demut wünschen. Demut führt u.a. nämlich dazu, sein eigenes Verhalten zu hinterfragen und des wiederum hilft Ansteckungen zu vermeiden.

Michael Düsseldorf / Vor 18 Tage

@Michaela TUI genießt immer noch einen sehr guten Ruf in der Branche. @Stefan Meier Ich verstehe den Einwand von Gloria und das Beispiel von Osteuropäern so: Es hat sich 2020 gezeigt, dass sich kaum ein Mensch bei einem Flug infiziert hat. Durch die Tests bei Einreise/Ausreise wurde zudem eine Weiterverbreitung minimimiert bis ausgeschlossen. Im Gegensatz dazu fuhren viele mit dem PKW oder dem Zug durch Europa. Und zwar ohne Test hier oder dort. An sich kann man daraus ableiten, dass durch die vorsorglichen Einrichtungen der Testzentren an Flughäfen und den ausgezeichnet umgestzen Hygienkonzepten der Hoteliers ein Risiko für eine Fernreise - auch nach Mallorca - als sehr gering einzuschätzen ist. Und da stimme ich Gloria zu.

Stefan Meier / Vor 18 Tage

@Gloria Osteuropäer? Auf dem Land Weg? Von Malle? Na, das ist ja mal was Neues. Jetzt waren es also mal wieder die bösen Osteuropäer, statt den Deutschen. Na damit kann ich leben. Hauptsache wir waren es nicht.

Gloria / Vor 18 Tage

wenn schon letzten Herbst feststand , dass der Pauschaltourismus nicht Schuld daran war , dass die Zahlen im Herbst explodiert sind, sondern der Fehler darin lag das man Tausende von Heimreisenden in die Osteuropäischen Länder auf dem Land Weg nicht auf dem Schirm hatte, warum hätte man erwarten sollen, dass jetzt über Ostern ein größeres Risiko daraus entstehent ,wenn einige Tausend Menschen unter Corona Bedinungen ( Test / Test ) auf die Insel fliegen. Das Konzept war offensichlich gut, es ist aufgegangen ohne, dass die schlimmsten Befürchtungen der BRD ( Schmelztiegel der Mutationen .... ) in Erfüllung ging. Also in dem Fall hat die Inselregeirung doch mal alles richtig gemacht !

M / Vor 18 Tage

@Stefan Meier: TUI-Slogan 2021 - MAKE BALLERM GREAT AGAIN ! ;-)

Stefan Meier / Vor 18 Tage

Natürlich funktionieren die Konzepte, wenn sich alle daran halten. Es ist ja eher die Frage, was passiert wenn Ballermanndödel, Quatschdenker und Covidioten auf die Insel kommen. Da finde ich die Ankündigen eines jeden Angehörigen dieser Gruppen zukünftig beim Erdowahn oder Boris Urlaub zu machen, begrüßenswert.

Michaela / Vor 18 Tage

Habe mal wieder lange nicht so ein Quatsch gelesen ! TUI ist in Deutschland out ! Hat sich zu viel negatives mit Kunden und Reisebüros geleistet-hört man