Inselhopping zwischen Mallorca und den Nachbarinseln immer beliebter

| | Mallorca |
410

Einen Abstecher zum Hippiemarkt nach Ibiza, einen Ausflug in die idyllische Hafenstadt Ciutadella auf Menorca: Nach Angaben des Präsidenten der balearischen Vereinigung für Reisebüros Aviba, Xisco Mulet, werden Reisen auf Mallorcas Nachbarinseln bei Mallorca-Residenten immer beliebter.

Seit Beginn der Corona-Krise ist die Nachfrage für Reisen zwischen den Balearen deutlich angestiegen. Demnach sind Kurzaufenthalte auf den Inseln gefragter, als Destinationen auf dem spanischem Festland. Ein Grund dafür sind in erster Linie die geltenden Einreisebeschränkungen.

Im Mai und Juni liegen vor allem lange Wochenendtrips von drei bis vier Tagen im Trend. Dabei buchen Paare überwiegend Hotelaufenthalte und Familien Ferienhäuser, so Mulet. Die Zimmerpreise sind vergleichbar mit Aufenthalten vor der Corona-Pandemie. Zu dem Boom beigetragen haben auch Reisebonis. Ab der zweiten Junihälfte lockt die Balearen-Regierung mit Angeboten von bis zu 100 Euro Ermäßigung.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Cubay / Vor 1 Monat

Stehen dann auch ausreichend Flüge zur Verfügung oder muss man bei Herrn M ein Segelboot mieten ?