Die Briten zieht es mit aller Macht nach Mallorca

Mallorca |
Jet2.com ist eine der Billig-Airlines, die britische Urlauber auf die Balearen und wieder zurück in die Heimat bringen.

Jet2.com ist eine der Billig-Airlines, die britische Urlauber auf die Balearen und wieder zurück in die Heimat bringen.

Foto: Archiv Ultima Hora

Der Verkauf von Pauschal- und anderen touristischen Reisen von Großbritannien nach Mallorca und zu den anderen Balearen-Inseln ist in den vergangenen Tagen um 60 Prozent angestiegen. Das geht aus Aussagen von britischen Reiseveranstaltern, Airlines und Online-Portalen hervor.

Der Anlass für den Anstieg: Die Regierung in London hat verkündet, dass britische Reiserückkehrer ab dem 19. Juli nicht mehr in Quarantäne müssen, wenn sie bereits komplett geimpft sind.

Laut British Airways gab es nach der Ankündigung 96 Prozent mehr Suchvorgänge auf der Internetseite der Fluggesellschaft als am Vortag. Besonders gesucht wurde nach Barbados, Palma, Ibiza, New York, Antigua, Malta und Málaga.

Bei Easyjet seien die Buchungen von Zielen, die von der britischen Regierung als Gelb eingestuft werden, im Vergleich zur Vorwoche um 400 Prozent gestiegen, die Buchungen insgesamt um 440 Prozent.

Großbritannien hat den Rest der Welt auf drei Listen gesetzt: eine grüne, eine gelbe und eine rote. Damit verbunden sind unterschiedliche Auflagen bei der Einreise.

Die Quarantäne-Aufhebung für Geimpfte ist auch für die Balearen von besonderer Bedeutung, obwohl sich die Inselgruppe auf der grünen Liste befindet. Denn die Möglichkeit, dass sich die Sachlage wieder ändert und Mallorca & Co. auf die gelbe Liste rutschen, hat manchen vor der Buchung zurückschrecken lassen.

Die Inseln auf der gelben Liste – das hätte für Reiserückkehrer eine zehntägige Quarantäne bedeutet. Diese fällt nun für komplett Geimpfte weg, sie haben Planungssicherheit und können den Mallorca-Urlaub buchen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Michel / Vor 2 Monaten

Nachdem man mit weniger Positiven ein Jahr lang Panik gemacht hat, jetzt plötzlich keine Panik mehr, ein Schelm der …… Das Hungertuch scheint schon ausgebreitet zu sein und nicht nur in Spanien. In Deutschland rollt die Pleitewelle im Mittelstand an und die Privatinsolvenzen bei Kleinverdienern in Minijobern schießen in die Höhe. Da wir der nächste Lockdown ein gewaltiger Schuss in den Ofen. Wenn die Verantwortlichen vor dem Kadi stehen wird’s wie 45. Keiner will’s gewesen sein, keiner war dabei und jeder hat nur Befehle befolgt.

Schäfflertanz / Vor 2 Monaten

Jeder Triit, a Britt! Jeder Stoß, a ...!!! 👍🤪🤣😜😂😅

Roland / Vor 2 Monaten

Das wird nicht lange gut gehen im Risikogebiet Mallorca. Da wird es wohl bald die ersten Stornierungen geben.