Spaniens Tourismusministerin prognostiziert herrliche Urlaubssaison 2022 auf Mallorca

| Mallorca |
Das kommende Jahr soll an die Saison von 2019 anknüpfen.

Das kommende Jahr soll an die Saison von 2019 anknüpfen.

Foto: Ultima Hora

Die spanische Regierung ist davon überzeugt, dass Mallorca und die Nachbarinseln im kommenden Jahr die Erholung der Tourismusbranche anführen werden. Die zuständige Ministerin Reyes Maroto sagte am Montag auf der Fachmesse "World Travel Market" in London, dass man das Niveau von 2019 erreichen werde.

Die ebenfalls in London anwesende balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol äußerte, dass nicht nur die Corona-Sicherheit, sondern auch das Thema Nachhaltigkeit im Insel-Tourismus immer wichtiger werde. Sie bezeichnete die derzeitige Entwicklung der Tourismusbranche als "exzellent".

Der balearische Tourismusminister Iago Negueruela zeigte sich unterdessen erfreut über die hohe Anzahl von Sitzplätzen, die die Fluggesellschaften in diesem Winter anböten. Der Winterflugplan war vor einigen Tagen vorgestellt worden.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 4 Tage

Hubert@ was soll der Käse? Einzig die Ungeimpften sind das Problem und sonst nix anderes. PUNKT!

Schaun Sie sich die Katastrophe in DE an wo die Triage droht. Sogar die Bundeswehr und Rettungsdienste müssen Patienten mit Airbus oder Helikopter oder Krankenwagen in andere Städte transportieren wo noch Betten und OP-Teams frei sind. Das betrifft also auch andere Patienten die operiert werden müssen, z.B. wegen Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfälle und Unfallopfer, die in den überbelegten Kliniken nicht mehr aufgenommen werden können, weil es dort keine Kapaztäten mehr gibt.

Die Bundeswehr stellt auch über 30.000 Soldaten versch. Gattungen zur Verfügung, die die Fachkräfte von Standardaufgaben entlasten. Das betrifft auch die Bundespolizei die gegen Demos dieser hirnrissigen Verweigerer und Vandalen eingesetzt werden muss. Diese und die Soldaten werden so von ihren eigentlichen Aufgaben abgehalten. Sie werden auch noch überall dort in Hotels untergebracht, wo es keine Kasernen gibt.

Und WER bezahlt das alles?-- >> Alle jene Beitragszahler der KKen die in sozialer Verantwortung ihrer Pflicht durch vollständige Impfungen nachkommen. Oder glaubt jemand, die Kliniken, Sanitäter, BW und Hilfskräfte im Hospital arbeiten für Lau? Auch kann ich mir vorstellen, dass eine wochenlange Hilfe auf der Intensivstation und alle diese gesamte elektronischen Geräte zig tausende Euro kosten, die der Patient niemals selbst eingezahlt hat. - Und schuld sind sie alle auch noch selbst in ihrem Psychowahnsinn.

Hajo Hajo / Vor 9 Tage

Wenn man jetzt die Entwcklung in DE betrachtet, und vor allem wie sich immer wieder neue Mutante entwickeln wie gerade in Südafrika, dürften diese Voraussagen Sience Fiction sein.

Logisch = Das Prolem ist und bleibt, dass es zu viele Ungeimpfte gibt die dann bei einer Infektion als Wirte dienen, um immer neue Mutante auszubrüten. Beweise sind bisher alle diese Länder aus denen neue Varianten bei uns eingeschleppt wurden. Zuletzt "Delta".

Die neue aus Afrika ist bereits in Europa eingetroffen. Alle Massnahmen gegen die Einreise kommen also schon zu spät. Das Virus ist schon da.! Und jetzt heisst es schnellstens Vakzine drauf zu testen und ggf. zu modifizieren.

Hubert / Vor 1 Monat

Aber wenn die POLITIKER weiterhin mit der PANDEMIE so regieren wie bisher wird das nichts !!! Was die bis jetzt geleistet haben war nichts anderes wie EIN FLICKENTEPPICH !! WIE IN DE !