Der Leiter von PIMEM bei der Vorstellung der neuen Anwendung (Foto: última hora)

Der neue Verband der Fremdenführer, der durch den Einzelhandelsverband PIMEM entstanden ist, hat am Mittwoch eine neue Anwendung vorgestellt, um unbefungte Berufsausübung zu identifzieren. Der Präsident des Verbands, José Antonio Sobreviela, erklärte diesbezüglich, es handele sich um ein "Instrument zur Sichtbarmachung eines Problems, das wir bereits auf der Straße sahen". Ständig hätte man unqualifizierte Reiseführer gesehen, die Touristen in Palma Sehenswürdigkeiten zeigten.

Die App wird durch ein Archiv ergänzt, das als Datenbank für die Geolokalisierung fremder Aktivitäten fungiert und alle Informationen in Berichte umwandeln kann. Fachleuten soll die Anwendung maximale Unterstützung bieten. Die Verpflichtung zu einer Mitgliedschaft in einem Berufsverband wurde für Touristenführer im Jahr 2020 aufgehoben.