Sorgte diesen Sommer für Aufsehen: die von Philippe Starck für Steve Jobs designte Megayacht "Venus" im Hafen von Palma. | R. L.

Die Inselgruppe der Balearen ist diesen Sommer Europas Hotspot für Super- und Megayachten. Wie die Tageszeitung Ultima Hora berichtet, liegen dieses Jahr gut 50 Prozent mehr Luxusyachten vor Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera als in der Hochsaison 2015. Die Daten stammen vom Verband der Nautikunternehmen auf den Balearen.

Der Wegfall von Charter-Steuern habe zu einem regelrechten Boom geführt, so Margarita Dahlberg, Vorsitzende des Verbandes. Gerade das Segment von Schiffen mit einer Länge von mehr als 30 Metern wachse extrem. Doch nicht nur die Vercharterer profitierten von dem Boom, sondern auch die Werften, da viele Unternehmen ihre Schiffe mittlerweile im Winter auf den Balearen flott machen lassen und nicht wie bisher, in der Türkei oder in Kroatien.

Ähnliche Nachrichten

Wer eine Superyacht chartern will, sollte einen gut gefüllten Geldbeutel haben. Die Luxusschiffe kosten zwischen 7000 und 100.000 Euro pro Woche, je nach Ausstattung. (cze)