Preise für Hotelzimmer auf Mallorca steigen 2018

| | Mallorca |
Mallorca erfreut sich bei Urlaubern ungebremster Beliebtheit

Mallorca erfreut sich bei Urlaubern ungebremster Beliebtheit.

Foto: Archiv

Die Hochsaison auf der Insel hat noch nicht richtig angefangen, da haben die Hoteliers bereits ihre Deals mit den Reiseveranstaltern für das kommende Jahr abgeschlossen. 2018 werden die Preise für Hotelzimmer um bis zu zehn Prozent steigen, berichtet die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora.

Die Preissteigerung von einem Zehntel betreffe allerdings die Hotels, die neu gebaut oder jüngst saniert worden sind und deren Service verbessert wurde, teilt die mallorquinische Hoteliersvereinigung FEHM mit. Einfachere, unsanierte Häuser, die 40 Prozent des Angebots auf der Insel stellen, schlugen drei bis vier Prozent mehr für die kommende Saison heraus.

Mit dem Preisanstieg geht ein Wechsel der Urlauberklientel auf Mallorca einher. "Veranstalter wissen ganz genau, dass sie Reisen auf die Insel teurer verkaufen können", so FEHM. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Benno / Vor über 2 Jahren

@Ernst Thoma der Gewinn , die Hoteliers verschieben gerne das Bild. Sie haben enorm viel Geld gespart, weil sie teilweise 50% des Servicepersonals entlassen haben..., so rum wird ein Schuh draus. Und wenn man sich dann noch anschaut, wieviel Leid durch diese Entlassungen in die Familien getragen wurde, frage ich mich, wann den RV endlich Einhalt geboten wird. Das Bild der Orte hat sich so schlimm verändert eben durch dieses teilweise sehr primitive Urlauberklientel..., das war füher bei HP oder VP (hatten wie wenigsten) anders

Hajo Hajo / Vor über 2 Jahren

So isses, Vollpension ist genau solcher Unsinn. Man muss ja vom Strand auch noch sein Badegerümpel mit zurück schleppen und nachher wieder hin. Würde ich nie so buchen.

FCB-Fan / Vor über 2 Jahren

Ernst Thoma, na dann vergleichen Sie doch mal von wegen 15 Euro.

Iberostar Playa de Palma, 2 Personen, ab MUC 08.07.2017, 2 Wochen All Inclusive, 7.476,00 €.

Alternativ nur Halbpension 6.034,36 €.

Egal ob bei Weg.de oder Opodo oder wer sonst,, so gut wie alle gleich.

Hajo Hajo / Vor über 2 Jahren

Extra für benno@ hier an der Playa Ai zu buchen ist Unfug, denn vom Strand mittags weg, ins Zimmer, Duschen, Umziehen und nach dem Essen wieder umgekehrt, cund das jeden Tag, ist doch wohl der grösste Quatsch. Also bleiben diese Gäste lieber am Pool, wo sie das nicht brauchen.

Anders in den Hotelarealen wo der Strand zum Hotel gehört. Da genügt eine Stranddusche und ein T-Shirt und schon sitzt man auf der Terrasse zum Essen.(z.B.Puta Cana) Ins Zimmer muss man erst gar nicht. Aber so ist es auf der Insel eben nicht. Da sind oft weitere Wege zum Hotel inkauf zu nehmen.

Ernst Thoma / Vor über 2 Jahren

Es sieht auf den ersten Blick so aus, als ob ein Mehrbetrag von 15 € gegenüber von VP auf AI sich nicht rechnet, wenn einige Gäste sich deswegen am Pool vollsaugen wie ein Badeschwamm. Ich habe einen mir bekannten Hotelier, der das anbietet, daraufhin angesprochen und der hat mir versichert, dass sich das rechnet, wenn sich die durchschnittliche Jahresauslastung seines Hotels um mindestens 10 % erhöht. Kann man glauben oder nicht - klingt aber irgendwie logisch, sonst würde er das wohl bleiben lassen.

Benno / Vor über 2 Jahren

@HajoHajo einfach nur Unsinn, was Sie erzählen

Hajo Hajo / Vor über 2 Jahren

Das Üroblem mit Ai wird meiner Meinung nach zu hoch gespielt. Denn wieviel % der Urlauber buchen denn das und WO? Ai ist seht teuer und zwingt die Urlauber Mittags zurück ins Hotel, Duschen und Umziehen und nach dem Essen wieder Umziehen etc. Diesen Zirkus machen hauptsächlich jene, die den ganzen Tag am Pool bleiben und das Hotel nur zum Shoppen oder Promenieren verlassen, wovon also anderer Profitieren..

Ich erlebt das bisher nur in der Karabik und Hurghada, wo man das Areal des Hotels besser nicht verlässt und der Strand auch direkt an das Hotel grenzt bzw. dazu gehört. Also dire Verhältbisse ganz andere sind als hier.

Benno / Vor über 2 Jahren

War abzusehen! ist dem "alles gratis"-AI Urlauber geschuldet. VP, Eis ohne Ende, Alkohol, Nachm. Kaffee und Kuchen, vielleicht noch was Gegilltes, reinstopfen bis 24.oo und dafür bekommt der Hotelier im höchsten fall € 15 p.P.. Wird höchste Zeit, sich die RV mal zur Brust zu nehmen.

mallorca - fan / Vor über 2 Jahren

Nachricht archivieren und jedes Jahr mit aktualisierter Jahreszahl wieder hier einstellen !!

(;-))

ARGUS / Vor über 2 Jahren

@ Wolfgang: Was willst Du uns mit deinem geschriebenen Gestammel eigentlich mitteilen?