Startfrei für Kredit an Niki-Konzernmutter Air Berlin

| | Mallorca |
Air-Berlin-CEO Thomas Winkelmann begrüßte die Entscheidung der EU-Kartellbehörde.

Air-Berlin-CEO Thomas Winkelmann begrüßte die Entscheidung der EU-Kartellbehörde.

Foto: Archiv Ultima Hora

Die 150-Millionen-Euro-Bürgschaft für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin, der Konzernmutter der Mallorca-Airline Niki, ist von der Europäischen Kommission abgesegnet worden. Das berichten Medien in Deutschland. Niki ist Marktführer auf den Routen zwischen der Sonneninsel sowie Deutschland, Österreich, Schweiz.

Air Berlin begrüßte am Montag in einer Mitteilung die Entscheidung der EU-Kartellbehörde zugunsten des Staatskredits der Bundesregierung, der von der KfW-Bank (Kreditanstalt für Wiederaufbau) bereitgestellt wird.

Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann sagte: „Die zeitnahe Unterstützung durch die Bundesregierung hat entscheidend dazu beigetragen, dass Air Berlin trotz Insolvenz weiterfliegen kann. Dank der tatkräftigen Hilfe der Bundesregierung können wir die Investorensuche mit voller Kraft fortsetzen. Wir haben von Anfang an bei den Verhandlungen großen Wert darauf gelegt, so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten. Das gilt weiterhin.“

Der Generalbevollmächtigte der Fluggesellschaft, Frank Kebekus, sagte: „Die zügige Zustimmung der EU-Kommission zum Übergangskredit ist ein positives Signal für die Investorensuche."

Bis 15. September haben potenzielle Interessenten die Möglichkeit, ein Angebot für die Fluggesellschaft oder Teile des Unternehmens abzugeben.

Der Hintergrund: Die Airline hatte am 15. August einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Ohne die gleichzeitige Gewährung des Übergangskredits hätte jedoch der Flugbetrieb unmittelbar nach Einreichung des Insolvenzantrags eingestellt müssen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

wala / Vor über 3 Jahren

Sorry fehlte etwas:

Fällt der Reisezeitraum auf November, so steigt der Preis auf knappe 2700 Euro. Dabei fliegen Sie mit anderen Fluggesellschaften wie der United Airlines oder Swiss Airlines auch im elften Kalendermonat noch unter 400 Euro ans selbe Ziel.

wala / Vor über 3 Jahren

Schön eingefädelt von der LH, Herrn Winkelmann von der Tochter Germanwings dort zu plazieren. Will er den Preis drücken, in dem er solche Preispoltik betreibt, weil dadurch ja die Buchungszahlen noch weiter in den Keller gehen.

In Focus Online, vom 4.09.2017, ist zu lesen Ziatat:

Preisanstieg um mehr als das Siebenfache nach San Francisco

Vor allem bei Flügen in die USA bietet Air Berlin häufig billigere Optionen als die Konkurrenz. Ab dem ersten November steigen die Preise für Air-Berlin-Flüge jedoch enorm. Beispielsweise können Sie Ende Oktober noch für unter 350 Euro von Düsseldorf nach San Francisco fliegen.

Mal schauen wer NIKI übernimmt. Hoffe, dass die Regierung in Österreich eine Übernahme durch die LH nicht zustimmt.

medina mayurca / Vor über 3 Jahren

Wenig überraschend!