Tapas-Lokal in Palma de Mallorca. | UH / Archiv

1

Die Verkaufszahlen der Gastronomie in Mallorcas Inselhauptstadt Palma sind 2017 bisher um rund 50 Prozent gestiegen. Das sagt Alfonso Robledo vom Wirteverband.

Diese positive Entwicklung führt er auf die Eröffnung von neuen Boutique-Hotels sowie auf attraktive Angebote zurück. Vor allem auch die Monate der Nebensaison entwickelten sich durch den angesagten City-Tourismus in letzter Zeit gut, so Robledo. Die Gäste der gehobenen Herbergen seien über hoteleigene Restaurants hinaus sehr an der Inselgastronomie interessiert.

Ähnliche Nachrichten

Was die Weihnachtszeit betrifft, so sollte man laut Robledo langsam Tische reservieren. Die eigentlichen Feiertage inklusive Silvester seien bereits weitgehend ausgebucht, Termine kurz vorher oder nachher jedoch noch frei. In Tapas-Lokalen kann man teilweise auch ohne Reservierung essen. (mic)