Die Mallorca-Flüge von Laudamotion sind online

| | Wien / Palma de Mallorca |
Laudamotion startet Richtung Mallorca

Laudamotion startet Richtung Mallorca.

Foto: Unternehmen

Laudamotion hat am Freitag sein firmeneigenes Buchungsportal freigeschaltet. Tägliche Mallorca-Verbindungen gibt es in acht deutschsprachigen Städten, und zwar in Basel, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Köln/Bonn, Salzburg, Stuttgart, Wien und Zürich.

Ein- bis dreimal wöchentlich stehen auch Berlin-Tegel, Graz, Hannover, Innsbruck und Linz auf dem Programm, wobei diese punktuellen Angebote nicht "ganzsaisonal" sind, wie Laudamotion ehrlicherweise von vorne herein einräumt. Darüber hinaus werden auch weitere Badedestinationen angeflogen, zum Beispiel Kreta, Korfu und Lanzarote. Der Schwerpunkt liegt aber klar auf Mallorca.

Bereits seit einigen Wochen konnten Laudamotion-Tickets über den Partner Condor gebucht werden. Laut Firmenangaben konnten auf diese Art bisher 53.000 Flüge verkauft werden. Auch in Zukunft ist eine enge Kooperation geplant.

In der "Economy Class Light" sind lediglich 6 Kilogramm Handgepäck erlaubt, die "Economy Class Classic" beinhaltet zusätzlich 20 Kilogramm Freigepäck, während in der "Premium Class" etwas mehr Gewicht sowie Zeitschriften, Essen, Getränke, Sitzplatzauswahl und ein freier Mittelplatz enthalten sind. Gäste der beiden Economy-Klassen müssen für fast alles extra zahlen.

Bei einem live übertragenen Pressegespräch sagte Niki Lauda am Freitag, dass er seine Flotte bis Juni auf 21 Maschinen aufstocken will. Von 60.000 Slots der insolventen Airline Niki übernimmt er in diesem Sommer 40.000. Weitere 20.000 werden nicht benötigt und daher zurückgegeben.

Insgesamt verfügt Laudamotion derzeit über 641 Mitarbeiter. Es seien bereits ausreichend Piloten und Ko-Piloten vorhanden, heißt es. Allerdings werden noch 55 Stewardessen und Stewards gesucht. Niki Lauda will persönlich beim Casting dabei sein, und das Einstiegsgehalt beträgt etwa 1500 Euro. (mic)

aktualisiert um 10.40 Uhr

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Hace about 1 year

Es ist klar, dass Lauda nicht einfach einen Flugbetrieb aufnehmen kann wann, wo und wie er will. Die Strecken die er bedienen will, muss er erst mal genehmigen lassen und dazu auch die nötigen Slots beantragen. Vom Service, Vertretung und Personalauf auf den verschiedenen Airports nicht zu reden. Ver- und Entsorgung ist ja schliesslich nicht kostenlos und das muss alles verhandelt werden. Die Airports müssen die Programmierung der Informationen für die Passagiere anpassen und die neue Linie und Zeiten ins Anzeigentablo aufnehmen. Da sind auch noch die IATA, die Flugaufsicht und europäische Flugsicherung, die über alles exakt informiert werden wollen. Die Vergabe der Kennung für jedes Flugzeug wird von der "bmvit - Oberste Zivilluftfahrtbehörde Österreichs" vorgenommen. - Vor all dieser immensen Arbeit die Lauda auf sich genommen hat, ziehe ich den Hut !!! Alle Achtung in so kurzer Zeit "Flügge" zu werden.

Der Flugplan gilt ab Juni und man kann ihn unter https://www.laudamotion.com/de/generated/flugplan_S2018.pdf einsehen.