Es fahren wieder Fähren von Mallorca nach Frankreich

| |
Die Frankreich-Fähre am Sonntag in Port d'Alcúdia.

Die Frankreich-Fähre am Sonntag in Port d'Alcúdia.

Foto: MM-Redaktion (Elena Ballestero/Ultima Hora)

Nach 15-jähriger Pause ist Frankreich wieder direkt mit Fähren ab Mallorca erreichbar. Am Sonntagmorgen startete die Reederei Corsica Ferries den Betrieb zwischen Port d'Alcúdia und Toulon. Von dem Inselhafen legte um 7.30 Uhr die Mega Express Two ab. Zurückerwartet wird sie am kommenden Donnerstag um 18.30 Uhr. Dann werden Politiker und Vertreter der Reederei offiziell in Port d'Alcúdia zugegen sein. Um 19.30 Uhr geht's dann wieder nach Frankreich.

Neben der Mega Express Two werden die Route drei weitere Schiffe bedienen: die Mega Express, die Mega Andrea und die Mega Express 4. Die Überfahrt dauert gut zehn Stunden. Insgesamt ist geplant, dass die Fähren in diesem Jahr zwischen April und dem 22. September zweimal pro Woche insgesamt 43-mal von Port d'Alcúdia zu dem französischen Hafen unweit der Côte d'Azur fahren.

Die Mega Express Two wurde 2001 gebaut, ist 176 Meter lang und bietet bis zu 1756 Passagieren sowie 550 Fahrzeugen Platz. Die Reederei Corsica Ferries wurde 1968 gegründet und verband das französische Festland zunächst lediglich mit Korsika und Italien. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Man muss nicht durch Frankreich fahren, geht auch über Bregenz-Mailand oder Brenner- Genua an die Küste. Kommt auf den Startpunkt an. Ausserdem spart man ja noch die Km, Maut und Treibstoff von Toulon bis Barcelona oder Valencia zur Fähre.

Ingolf / Vor etwa 1 Jahr

Es ist eine tolle Verbindung zw. Alcudia und Toulon - besonders in der Kombinatiom Schiff - Bahn. In diesem Jahr fliegen wir hin und zurück Alcudia - Toulon, Nachtüberfahrt. Von Toulon aus ist es eine bequeme Tagesverbindung (Zug) nach Hause (Bielefeld). Entspannter geht's nicht. Fähre und Bahn kosten knapp die Hälfte des Fluges und es entfällt die Übernachtung in Barcelona.

Carneval / Vor etwa 1 Jahr

Hallo Hajo, ich habe diese Berechnung auch angestellt. Die Überfahrt für Auto und 2 Personen ist nicht unbezahlbar. Was man aber mit einplanen muß, sind die nicht geringen Kosten von zuhause zum Hafen in Toulon - Frankreich ist nicht billig. Von Frankfurt zum Hafen sind über 1000 km, dazu kommt die Maut auf den französischen Autobahnen, event eine Übernachtung und Treibstoffkosten. Vielleicht ist es doch besser zu fliegen und sich einen günstigen Mietwagen zu buchen. Die Rechnung geht wahrscheinlich nur bei einem längerem Aufenthalt auf.

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Nachtrag: Kabinen gibt es scheints nur ab 3 Personen und die kostet dann 102 Euro. Ob das für nur eine Person möglich ist, oder ob man sich die mit Fremden teilen muss, kann man leider nicht einfach feststellen. Sollte man besser abfragen.

Anrufe aus Deutschland: 01805 001045* Anrufe aus dem Ausland: (+49) 61 51 27 49 092 Email Anfragen: de@directferries.com

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Habe mal eine Testabfrage hoffentlich richtig gemacht und festgestellt, das die Fahrt rund 10 Stunden dauert. Kostet hin und zurück etwa 100 - 150 Euro für eine Person und Fahrzeug je nach Unterbringung und Gutschein für Verpflegung. An Bord findet sich rel. viel Komfort für Zeitvertreib und Konsum. Aus früherer Erfahrung von Livorno nach Olbia/Sardinien würde ich eine Zeit am Tage wählen, da die Nachtfahrt nicht so zeitweilig ist, es sei denn, man hat eine Kabine gebucht.

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Das ist eine super Entscheidung für alle, sich den Weg durch ein künftig neues "Transitland" Katalonien mit Zoll und Grenzkontrollen zu ersparen. Weniger Treibstoffkosten und Autobahngebühren können die Passagiere dann ja in das Ticket investieren. Barcelona wird natürlich keine Freude über die neue Konkurrenz und kommenden Verluste empfinden.