Die Preise für die Ferienvermietungslizenzen stehen nun fest. | Archiv

6

Das für die Verwaltung von Gästebetten auf den Balearen zuständige Konsortium CBAT hat am Dienstag die Preise für den Erwerb von Urlauberplätzen festgelegt. Die unlängst vom Tourismusministerium vorgeschlagenen Preise hat es dabei leicht gesenkt. So soll ein Bett im Hotel genau wie in einem Einfamilienhaus mit 3500 Euro zu Buche schlagen und ein Platz in der Ferienwohnung kostet 875 Euro. Wer seine eigene Hauptwohnung an maximal 60 Tagen im Jahr vermieten will, muss 291,67 Euro pro Platz abdrücken.

Das Ministerium hatte die Staffelung 4000 € - 1000 € - 333,33 € vorgeschlagen. Dagegen hatte sich aber sowohl vonseiten des Inselrats als auch des Verbandes der Ferienvermieter, Habtur, Widerstand geregt. Beide Institutionen hatten sie für zu teuer befunden.

Ähnliche Nachrichten

Die Preise gelten nach dem Ende des Moratoriums für die Ferienvermietung in diesem Sommer. Wer dann eine Lizenz zur Vermietung beantragt – sofern der Zonenplan diese zulässt, muss die oben genannten Preise bezahlen. Bereits bestehende Lizenzen bleiben unberührt und werden nicht kostenpflichtig. (cze)