Mega-Park offenbar mit Problemen bei Lohnzahlungen

| Palma, Mallorca |
Bild aus besseren Zeiten vom Mega-Park.

Bild aus besseren Zeiten vom Mega-Park.

Foto: MM/Archiv

Beim Mega-Park an der Playa de Palma de Mallorca gibt es anscheinend Schwierigkeiten bei den Gehaltszahlungen. Die Leitung des Betriebsrates der bei deutschen Urlaubern zu Kultstatus gelangten Vergnügungs-Einrichtung bestätigte dies gegenüber MM. Man könne die Löhne erst dann auszahlen, wenn einige erwartete Einnahmen fließen würden, hieß es unter Berufung auf ein Schreiben der Geschäftsführung. Niemand müsse sich Sorgen machen. Der Betriebsrat argwöhnt jedoch, dass das Geld erst Wochen später ausgezahlt werde.

Die Stadt Palma hatte dem im Besitz des umstrittenen Unternehmers Bartomeu Cursach befindlichen Mega-Park vor Saisonbeginn auferlegt, den Restaurantbetrieb einzustellen und Anbauten zu entfernen. Die Kommune stößt sich zudem daran, dass beim Mega-Park eine Vergnügungs-Lizenz und eine Gastro-Lizenz mit den Jahren einfach vermischt wurden. Nach Auffassung der Stadt gilt allein die Vergnügungs-Lizenz.

Für ein gewisses Aufhorchen auf der Insel hatte zuletzt die Tatsache gesorgt, dass das beliebte Oktoberfest im Mega-Park erstmals nach Jahren nicht über die Bühne gebracht wurde.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Metti / Vor 20 Tage

Tjo, mal wieder auf den Rücken der Belegschaft. Aber, ich denke deinen Hoffnungen, Carmen, dein verhasster Megapark wo sich noch die verhassteren Sauftouristen drin tummeln, das der für immer schliesst, diese werden sich nicht erfüllen. Es wird ein anderen Betreiber geben, der mit den Megapark und den Partytouristen weiter Millionen verdienen wird.

Uschi / Vor 21 Tage

Erst bei guter Saison Geld einsacken und dann zum Schluss nicht das Gehalt zahlen! Geiz ist geil.

Carmen / Vor 21 Tage

Es geht wohl jetzt "zu Ende" - gut so. Nur schlimm, dass es offenbar auf dem Rücken der Mitarbeiter ausgetragen wird.